B-Jugend – Landesliga

Spieltag 12. März
B-Jugend-Landesliga: VfL Eintracht Hagen – SGSH Juniors 31:32 (17:15): Nach der zweiten Saisonniederlage der Eintracht könnte es im Kampf um die Meisterschaft noch einmal spannend werden. Gegen den Gast aus Halver und Schalksmühle agierte die Eintracht defensiv desolat, auch die Torhüterleistung blieb unter dem ansonsten gewohnten Niveau. Bester Torschütze der Juniors war der nach Ende der Saison zum VfL Eintracht wechselnde Tom Bergner, der gleich 14 Mal erfolgreich war.

Eintracht: Friedrich – Bürgin (10/5), Ließ (6), Reuter (1), Brüggemann (1), Dresel (8), Thul, Panisic (2), Grunenberg (3), Kobilinski

Nachholspieltag 10. März
B-Jugend-Landesliga: Soester TV – VfL Eintracht Hagen 19:35 (8:16): Gegen schwache Gastgeber hatte die Eintracht zu keinem Zeitpunkt Schwierigkeiten, führte bereits zur Pause überdeutlich. Weil die Knehans-Sieben das Tempo auch nach Wiederanpfiff unvermindert hoch hielt, wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut.

Eintracht: Friedrich – Bürgin (6/2), Ließ (6), Reuter (1), Brüggemann, Kellotat, Dresel (7), Thul (3), Panisic (2), Grunenberg (5), Kobilinski (3), Ingwald (2)

Spieltag 28. Januar 2017

B-Jugend-Landesliga: VfL Eintracht Hagen – ASC 09 Aplerbeck 42:15 (21:8): Der verlustpunktfreie Tabellenführer aus Hagen marschiert weiter unbeirrt in Richtung Titel. Vom Start weg überzeugte die Knehans-Sieben mit ihrer 3:2:1-Abwehr, hinter der mit Dennis Friedrich zudem ein gut aufgelegter Torhüter stand. So wurde aus dem 3:0-Blitzstart bis zur Pause die vorentscheidende 21:8-Führung. Auch nach dem Wechsel blieben die Gastgeber ihrem Spielsystem treu und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus.

Eintracht: Friedrich – Bürgin (8/2), Kellotat (7), Jukic (8), Speckmann, Dresel (6), Thul (1), Grunenberg (6), Kobilinski (3), Eckerle (4)

Spieltag 22. Januar 2017

B-Jugend-Landesliga: DJK Oespel-Kley – VfL Eintracht Hagen 18:37 (8:16): Eine solide Leistung reichte dem weiter verlustpunktfreien Tabellenführer zum nächsten überdeutlichen Sieg. Zwar fand die Eintracht nur schleppend ins Spiel – sowohl im aufgebauten Angriff als auch beim Gegenstoß fehlte es erkennbar an Tempo, zum Ende der ersten Hälfte wuchs der Vorsprung aber sukzessive an. Keine wesentlichen Veränderungen gab es nach der Pause, allenfalls in Sachen Spielgeschwindigkeit legte die Knehans-Sieben zu. Das reichte, um die Dortmunder immer weiter auf Distanz zu bringen.

Eintracht: Friedrich – Ließ (1), Reuter (6/3), Brüggemann (3), Kellotat (5), Dresel (7), Thul (4), Panisic (2), Grunenberg (7), Ingwald (2)

Spieltag 14. Januar 2017
B-Jugend-Landesliga: TV Wickede-Ruhr – VfL Eintracht Hagen 29:48 (13:21): Nach schneller 3:0-Führung dominierten die Gäste die Partie nahezu nach Belieben. Die 6:0-Abwehr der Knehans-Sieben funktionierte bis auf wenige Ausnahmen gut, so dass viele Ballgewinne direkt in erfolgreiche Gegenstöße umgemünzt werden konnten. Beim 21:13 zur Pause war bereits die Vorentscheidung gefallen. Nach Wiederanpfiff experimentierte die Eintracht dann mit einem 3:2:1-Abwehrsystem, was in Teilbereichen weniger gut funktionierte. Vor allem über den Kreis ließ der Spitzenreiter nun zu viele Treffer zu. Umso besser klappte aber das Hagener Tempospiel, so dass der Vorsprung kontinuierlich anwuchs.

Eintracht: Friedrich – Bürgin (9/2), Ließ (5), Reuter (8), Brüggemann (2), Kellotat (1), Jukic (7), Dresel (3), Thul (3), Panisic (5), Ingwald (5)
Spieltag 10. Dezember 2016

B-Jugend, Landesliga: VfL Eintracht Hagen – JSG Eiserfeld-Siegen 39:29 (16:15): Das Duell Erster (Hagen) gegen Zweiter (Eiserfeld) war nur 25 Minuten lang eine ausgeglichene Angelegenheit. 16:15 hieß es zur Pause zugunsten der Eintracht, dessen Trainer Daniel Knehans nach dem Wechsel auf eine 6:0-Abwehr umstellte. Das war der Schlüssel zum Sieg. Hagen deckte fortan überaus konzentriert, erarbeitete sich eine Vielzahl von Gegenstößen und hatte binnen zehn Minuten den vorentscheidenden Vorsprung herausgeworfen (25:17, 35.).

Eintracht: Friedrich – Bürgin (6/1), Ließ (1), Reuter (3), Brüggemann (2), Kellotat (1), Jukic (9), Dresel (3), Thul (1), Panisic (7), Grunenberg (3), Kobilinski, Ingwald (3)

Spieltag 4. Dezember 2016

B-Jugend, Landesliga: VfL Eintracht Hagen – OSC Dortmund 33:23 (17:9): Schon zur Halbzeit führten konzentriert auftretende Gastgeber vorentscheidend mit 17:9, drei schnelle Treffer von Theo Bürgin dirkt nach Wiederanpfiff sorgten für den erstmaligen 10-Tore-Vorsprung. Angesichts dieser sicheren Führung konnte die Eintracht wieder viel testen, was den Spielfluss aber nicht stoppte.

Eintracht: Friedrich Bürgin (6), Ließ (3), Reuter (1), Brüggemann (3), Kellotat (5/3), Jukic (2), Speckmann (2), Dresel (3), Thul (2), Panisic (2), Grunenberg (3), Kobilinski, Eckerle (1)

Spieltag 27. November 2016
B-Jugend, Landesliga: SGSH Juniors – VfL Eintracht Hagen 27:34 (15:17): Im Landesliga-Spitzenspiel setzte sich die Eintracht Mitte der ersten Hälfte erstmals etwas deutlicher ab (11:6), Nachlässigkeiten in der Abwehr ließen die Schalksmühler Gastgeber bis zur Pause aber wieder auf Schlagdistanz herankommen (17:15). Nach Wiederanpfiff fand die Eintracht ihre Dominanz aber bald wieder und zog von 17:15 auf 30:20 davon. Erfreulich: Obwohl in der Folge viel gewechselt wurde, gab es keinen Bruch im Spiel des weiter verlustpunktfreien Spitzenreiters. „Das spricht für die Ausgeglichenheit unserer Truppe“, freute sich Eintracht-Trainer Daniel Knehans. Allenfalls die Schlussminuten, als sein Team noch vier unnötige Gegentore über die Linksaußenposition kassierte, schmecktem dem Hagener Übungsleiter nicht.

Eintracht: Friedrich Bürgin (3), Ließ (2), Reuter (2), Brüggemann (5), Kellotat (2), Jukic (4), Speckmann (1), Dresel (5), Thul (2), Panisic (2), Grunenberg (4), Kobilinski (2), Eckerl
5. Spieltag, 13. November 2016

B-Jugend, Landesliga: VfL Eintracht Hagen – HTV Sundwig/Westig 24:17 (11:8): Trotz einer frühen Roten Karte gegen Veit Grunenberg dominierte die Eintracht die Partie vom Start weg, über 6:2 und 9:4 ging es mit einer 11:8-Führung in die Pause. Gegen die 6:0-Abwehr des HTV tat sich die Knehans-Sieben zunächst noch schwer, fand mit zunehmender Spieldauer aber immer häufiger Lösungen. Konsequente Abschlüsse zu Beginn der zweiten Hälfte führten rasch zu einem beruhigenden 16:9-Vorsprung, der bis zum Abpfiff Bestand hatte. Überzeugend im Eintracht-Dress vor allem Lukas Kellotat mit einer guten Spielführung.

VfL: Friedrich, Umejiego – Bürgin (4), Ließ (3), Reuter (1), Brüggemann, Kellotat (1), Jukic (2), Speckmann (5), Dresel (2), Panisic (5), Grunenberg, Thul (1), Kobilinski

Nachholspiel
B-Jugend-Landesliga: ASC 09 Aplerbeck – VfL Eintracht Hagen 23:46 (9:22): Viertes Spiel, vierter Sieg für die Mannschaft von Trainer Daniel Knehans: Im Nachholspiel bei den Bierstädtern waren am Dienstagabend die Rollen vom Start weg klar verteilt. Schnell lag der Gast mit 5:0 vorne, schon in der ersten Hälfte stand die erste 10-Tore-Differenz (7:17) auf der Anzeigetafel. Ein ganz ähnliches Bild auch in Abschnitt zwei: Der ASC zeigte sich fast durchweg überfordert, der Spitzenreiter dominierte nach Belieben. Offensiv agierte die Eintracht dabei überzeugend, in der Defensive sah Daniel Knehans nach dem Schlusspfiff hingegen noch Steigerungsbedarf.
Eintracht: Friedrich – Bürgin (8), Ließ (4), Reuter (5), Brüggemann (5/2), Kellotat (1), Jukic (4), Dresel (3), Panisic (6), Grunenberg (7), Thul (2), Ingwald (1)
Blitzturnier in Bielefeld
Am letzten Herbstferienwochenende nahm der Eintracht-Nachwuchs in Bielefeld an einem Blitzturnier mit dem TuS Bielefeld-Jöllenbeck (ungeschlagen in der Landesliga 1) und dem Oberligisten JSG Menden Sauerland teil. Gespielt wurde über die volle Distanz von 2 x 25 Minuten.
Und die Eintracht startete erfolgreich in den Tag. Die JSG Menden wurde nach permanenter Führung mit 29:23 bezwungen, eine durchweg gute Angriffsleistung war der Schlüssel zum Sieg. Gegen die Bielefelder Gastgeber kam die Knehans-Sieben hingegen schlecht ins Spiel, erst nachdem die Anlaufschwierigkeiten überwunden waren, lief es besser (15:11). Zu Beginn der zweiten Hälfte gingen Kraft und Konzentration zunächst verloren (16:17), ein Team-Timeout brachte die Mannschaft aber wieder auf Kurs, so dass am Ende beim 27:23 der zweite Sieg und mithin der Turniersieg zu Buche standen. Besonders hervorzuheben im Eintracht-Team: Torhüter Dennis Friedrich.
4. Spieltag 3. Oktober 2016
B-Jugend, Landesliga: HVE Villigst/Ergste – VfL Eintracht Hagen 18:27 (12:16): Schnell lag die Knehans-Sieben in Schwerte mit 3:0 in Führung, agierte zu Beginn allerdings in der Abwehr zu passiv und löste einfache 2-gegen-2-Situationen nicht zur Zufriedenheit ihres Trainers. Kurz vor der Pause hatte die Eintracht dennoch eine 16:8-Führung herausgespielt und ließ sich auch von einem Schwerte 4:0-Lauf zum 16:12-Halbzeitstand nicht mehr nachhaltig irritieren. Nach dem Wechsel stand die Hagener Abwehr dann wesentlich besser und ließ nur noch sechs Gastgeber-Treffer zu. So stand am Ende ein ungefährdeter 27:18-Auswärtssieg zu Buche.
Eintracht: Friedrich – Bürgin (6), Ließ (4), Reuter (4), Brüggemann (3/2), Kellotat (2/1), Jukic (2), Dresel (1), Panisic (3), Grunenberg (1), Tuhl, Kobilinski (1), Eckerle.

3. Spieltag 24. September 2016

B-Jugend, Oberliga: VfL Eintracht Hagen – Soester TV 30:20 (13:10): Ein am Ende völlig ungefährdeter Sieg der Gastgeber, die sich bis zum 10:10 aber schwer taten. Ließ, Bürgin und Ingwald erhöhten bis zur Pause aber immerhin schon auf 13:10. Nach dem Wechsel setzte sich die schwache Chancenauswertung zwar in Teilen fort, mit einem 5:0-Lauf bei eigener 25:20-Führung schraubte die Knehans-Sieben das Ergebnis aber noch in die Höhe. Positiv außerdem: Alle Eintracht-Jungs trugen sich in die Torschützenliste ein.

Eintracht: Friedrich, Seifert Bürgin (4), Ließ (4), Reuter (2), Brüggemann (1), Kellotat (3/2), Jukic (2), Dresel (7), Grunenberg (2), Thul (1), Kobilinski (1), Ingwald (2), Panisic (1)

2. Spieltag 17. September

Spiel verlegt

1. Spieltag 10. September

B-Jugend, Landesliga: VfL EIntracht Hagen – DJK Oespel-Kley 35:23 (17:13): Durch diesen deutlichen Sieg hat sich die Mannschaft von Trainer Daniel Knehans direkt am ersten Spieltag an die Tabellenspitze gesetzt. Der Auftakt gegen den Gast aus Dortmund verlief allerdings noch zäh. Bis zum 10:10 (17.) zeigte sich Oespel gleichwertig, die Eintracht-Aktionen blieben häufig Stückwerk. Mit zunehmender Spieldauer nahm die Partie dann aber ihren erwarteten Verlauf, drei Minuten vor dem Ende war der Vorsprung erstmals zweistellig.

Eintracht: Seifert, Friedrich – Bürgin (2), Liess (10), Reuter (4), Brüggemann (5), Kellotat (1), Jukic (3), Dresel (2), Thul (2), Panisic (1), Grunenberg (4), Kobilinski (1), Ingwald

Wir danken unseren Sponsoren