C-Jugend – Oberliga

1. Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft
Mit der Riesenbürde eines 14-Tore-Rückstandes gehen die C-Jugend-Handballer des VfL Eintracht Hagen am kommenden Samstag in das Halbfinal-Rückspiel um die Westfalenmeisterschaft. Gegen die JSG NSM Nettelstedt unterlagen die Volmestädter am Sonntagnachmittag in eigener Halle überdeutlich mit 17:31 (9:15).

Schon vor dem Anpfiff hatte die Mannschaft von Julien Wegener und Thomas Storch mit einem zweiten personellen Rückschlag fertig werden müssen. Neben dem ohnehin ausfallenden Tjelle Böcker (Kreuzbandzerrung) musste auch Marc Ingwald passen. Der Linkshänder verletzte sich beim Aufwärmen schwer, für ihn ist die Saison beendet. Dennoch hielt die Eintracht vor 150 Zuschauern zunächst gut mit, blieb über 6:7 und 8:11 zunächst auf Schlagdistanz. Zur Pause erhöhten die Gäste aus Ostwestfalen aber bereits auf 15:9. Der zweite Abschnitt gehörte dann endgültig dem Gast, der nach 40 Minuten erstmals einen 10-Tore-Vorsprung herausgeworfen hatte und diesen bis zum Schlusspfiff weiter ausbaute. Damit sind die Rollen vor dem Rückspiel am kommenden Samstag (17.30 Uhr, Grundschule Nordhemmern) mehr als deutlich verteilt.

Im zweiten Halbfinale unterlag der Letmather TV bei der HSG Lemgo hauchdünn mit 26:27.

Eintracht: Umejiego – Mittelbach (1), Gleim (3), Storch, Thüring, Lieder (4), Klein (5), Trapp (1/1), Weber, Brandt, Hein (3), Li

C-Jugend im Westfalen-Halbfinale

Geschafft: Die C-Jugend-Handballer des VfL Eintracht Hagen haben das Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft erreicht. Beim SC Westfalia Kinderhaus setzten sich die Volmestädter am Samstagmittag mit 34:30 (14:19) durch und waren damit unabhängig vom Resultat des direkten Verfolgers aus Ahlen, der vier Stunden später deutlich gegen Tabellenführer Letmather TV unterlag.

Im Münsterland erwischte die Eintracht einen Start nach Maß, führte schnell mit 5:1 und 11:6. Die VfL-Deckung stand kompakt und lieferte immer wieder die Basis für eine effiziente erste und zweite Welle. „Nach einer Viertelstunde haben die Jungs dann zu viel nachgedacht“, registrierte Trainer Julien Wegener zunehmend unkonzentrierte Aktionen. Kinderhaus nutzte diese Schwächen aus, kam bis auf 20:22 (32.) heran. Doch die Eintracht fing sich wieder und hatte spätestens beim 25:30 (44.) für die Entscheidung gesorgt.

Damit trifft die Mannschaft von Julien Wegener und Thomas Storch am kommenden Sonntag (15.45 Uhr, Sporthalle Mittelstadt) auf die JSG NSM Nettelstedt, den Sieger der Oberliga Staffel 1. Sechs Tage später findet in Hille das Rückspiel statt.

Eintracht: Umejiego – Böcker (5), Mittelbach, Gleim (2), Storch, Thüring, Ingwald (4), Lieder (8), Klein (4/1), Trapp (4), Weber, Brandt (1), Hein (6)

Spieltag 4. Februar 2017

C-Jugend-Oberliga: Letmather TV – VfL Eintracht Hagen 28:15 (15:7); VfL Eintracht Hagen – JSG HLZ Ahlen 30:25 (12:13): Als eine Nummer zu groß erwies sich bereits am Mittwoch vergangener Woche der Oberliga-Tabellenführer aus dem märkischen Nordkreis für die Eintracht. Schon zur Pause hatten die LTVer die Weichen auf Sieg gestellt und bauten ihren Vorsprung nach der Pause weiter aus. Im Verfolgerduell am Samstag kehrte die Wegener/Storch-Sieben dann aber in die Erfolgsspur zurück. Zur Pause lagen die Ahlener Gäste zwar noch in Führung, vier Treffer binnen sieben Minuten machten im zweiten Abschnitt aus einem 16:18 dann aber ein 20:18 für die Eintracht, die beim 21:21 letztmalig den Ausgleich zulassen musste und dann davonzog.

Eintracht: Umejiego – Böcker (2), Mittelbach, Gleim (1), Storch, Ingwald (6), Lieder (6), Klein (8/1), Trapp (1), Brandt, Hein (4)

Spieltag 28. Januar 2017

C-Jugend-Oberliga: VfL Eintracht Hagen – TuS Ferndorf 38:23 (19:10); JSG HLZ Ahlen – VfL Eintracht Hagen 29:35 (12:18): Perfekter Start in die Oberliga-Hauptrunde für die C-Jugend der Eintracht, die binnen kurzer Zeit zwei deutliche Siege gegen stark eingeschätzte Konkurrenten feierte. Zunächst bekam es die Storch/Wegener-Sieben, die in der Trainingsarbeit regelmäßig von Lars Hepp und Pavel Prokopec unterstützt wird, mit einem körperlich starken TuS Ferndorf zu tun. Die Eintracht ließ sich davon freilich nicht beirren und lag bereits zur Pause deutlich vorne. Vor allem spielerisch überzeugte der VfL. Und auch vom folgenden Auswärtsspiel in Ahlen brachten die Volmestädter zwei Punkte mit. Nach holprigen Start lagen die Hagener Jungs zur Pause wieder deutlich vorne, mussten nach zwei Verletzungen den Gastgeber aber noch einmal herankommen lassen, um am Ende dennoch deutlich zu triumphieren. Mit 6:2-Punkten ist die Eintracht aktuell Tabellenzweiter der Oberliga Gruppe 2.

 

Spieltag 11. Dezember 2016

C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: PSV Recklinghausen – VfL Eintracht Hagen 26:38 (8:19): Unabhängig vom Ausgang des letzten noch ausstehenden Spiels am Sonntag beim HC Westfalia Herne hat die Storch/Wegener-Sieben die Oberliga-Hauptrunde erreicht. Gegen den Vorrunden-Dritten aus dem Vest hatten die Gäste von der Volme schon zur Pause mit einer abermals sehr konzentrierten Leistung den Grundstein zum Sieg gelegt. 19:8 hieß es nach 25 Minuten – ein Vorsprung, der bis zum Ende nahezu halten sollte, obwohl der Gast mindestens zwei Gänge zurückschaltete.

Eintracht: Lieder – Böcker (5), Mittelbach (1), Gleim (3), Ingwald (6), Storch, Klein (8), Trapp (5/1), Weber, Brandt, Hein (4), Li (6/1)

Spieltag 4. Dezember 2016

C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: VfL Eintracht Hagen – VfL Gladbeck 33:29 (16:15): Dank einer starken Leistung hat die Storch/Wegener-Sieben Revanche für die Hinspielniederlage genommen und nach Minuspunkten zum Tabellenführer aus Gladbeck aufgeschlossen. In einer sehr intensiven Partie steckte die Eintracht nach einem 6:2-Traumstart auch die frühe Rote Karte gegen Lennart Hein (8.) weg, kämpfte in der Folge aufopferungsvoll und ließ sich auch nicht vom Gladbecker Ausgleich nach der Pause beirren. Nahezu die gesamte zweite Hälfte über blieb die Partie komplett ausgeglichen, ehe die Eintracht in den letzten viereinhalb Minuten der Partie kein einziges Tor mehr kassierte und von 29:29 noch zum 33:29-Endstand davonzog.

Eintracht: Umejiego – Böcker (3), Mittelbach, Gleim, Storch, Ingwald (8), Lieder (5), Klein (5), Trapp (9), Weber, Brandt, Hein (3)

Spieltag, 27. November 2016

C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: FC Gelsenkirchen-Schalke 04 – VfL Eintracht Hagen 12:48 (9:21): Die Storch/Wegener-Sieben bleibt in der OL-Vorrunde Gruppe 6 einziger echter Verfolger von Tabellenführer VfL Gladbeck. Gegen den Tabellenvorletzten aus dem Ruhrgebiet hatten die Volmestädter überhaupt keine Mühe und die Partie bereits zur Pause entschieden. Nach dem Wechsel legte die Eintracht sogar noch zu, verteidigte sehr aufmerksam und schrammte offensiv nur knapp an der 50-Tore-Marke vorbei.

Eintracht: Umejiego – Böcker (7), Storch (1), Ingwald (6), Lieder (6), Klein (10/1), Trapp (6/1), Weber (1), Brandt (2), Hein (9)

5. Spieltag, 13. November 2016

C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: VfL Eintracht Hagen – TG RE Schwelm 42:6 (22:4): Gegen das völlig überforderte Schlusslicht der Vorrunden-Gruppe 6 feierte die Eintracht den bis dato höchsten Saisonsieg. In einer an Einseitigkeit kaum zu überbietenden Partie kassierte die Storch/Wegener-Truppe nach Wiederanpfiff sogar nur noch zwei Gegentreffer in 25 Minuten.

VfL: Umejiego – Mittelbach, Gleim (2), Storch, Böcker (7), Lieder (6), Klein (13), Trapp (1/1), Weber (1), Brandt (1), Hein (6), Li (5)

4. Spieltag, 30. Oktober

C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: VfL Eintracht Hagen – PSV Recklinghausen 32:20 (17:6): Eine bärenstarke erste Halbzeit bescherte der Mannschaft von Thomas Storch und Julien Wegener den unerwartet deutlichen Erfolg über den Tabellennachbarn. Der Gast aus dem Vest lag schnell mit 0:4 hinten, hielt bis zum 4:8 zumindest halbwegs Anschluss, um in der Folge immer und immer wieder an der starken Eintracht-Defensive inklusive Torhüter zu scheitern. So war die Messe zur Pause bereits gelesen (17:6). Zwar schalteten die Hausherren nach Wiederanpfiff merklich zurück, die eine oder andere Nachlässigkeit führte aber nicht dazu, dass es noch einmal eng werden sollte.

Eintracht: Umejiego – Mittelbach, Storch (1), Böcker (2), Ingwald (8), Lieder (9/2), Klein (3), Trapp (3), Weber (4), Brandt, Hein (2), Li

3. Spieltag 3. Oktober 2016
C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: VfL Gladbeck – VfL Eintracht Hagen 38:33 (18:15): Gegen die weiter verlustpunktfreien Hausherren musste die Storch/Wegener-Sieben vor allem deshalb die erste Saisonniederlage hinnehmen, weil die Eintracht-Abwehr über die gesamte Distanz das Gladbecker Trio van Kampen (11/5), Kirsten (10) und Bruns (9) nicht in den Griff bekam. So lag die Eintracht zwar bis zu. 9:10 (14.) in Führung, verlor dann aber immer mehr den Zugriff auf die Gladbecker Offensive. Einmal noch, nämlich beim 22:22 (31.) durch den zehnfachen Hagener Torschützen Luca Klein, konnte der Gast ausgleichen, verlor dann aber binnen fünf Minuten endgültig den Anschluss (29:23/36.).
Eintracht: Umejiego – Mittelbach, Gleim (2), Storch, Böcker (1), Ingwald (6), Thüring, Lieder (2), Klein (10/1), Trapp (8), Weber, Brandt, Hein (1), Li (3).

2. Spieltag 24. September 2016

C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: VfL Eintracht Hagen – FC Gelsenkirchen-Schalke 04 38:20 (17:7): Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung fuhr die Storch/Wegener-Truppe im zweiten Saisonspiel den zweiten deutlichen Sieg ein. Lediglich bis zum 5:5 blieben die „Knappen“ auf Tuchfühlung, danach drehte die Eintracht auf und hatte bereits zur Pause (17:7) für die Vorentscheidung gesorgt. Nach dem Wechsel ging es aus Gastgebersicht munter weiter, und auch die vermeintliche „zweite Garde“ fügte sich bestens ins Eintracht-Spiel ein. Mit viel Tempo ging es so in Richtung Kantersieg. Torschützen: Ingwald (8),Gleim, Hein, Klein (alle 5), Trapp, Li (je 4), Lieder (3), Storch (2), Böcker und Thunig (je 1).

1. Spieltag 11. September 2016

C-Jugend, Oberliga-Vorrunde: TG RE Schwelm – VfL Eintracht Hagen 17:37 (6:20): In einem einseitigen Spiel führte der Gast rasch deutlich. Aus einer sicheren Abwehr heraus zog die Storch/Wegener-Sieben ihr Tempospiel auf, auch Torhüter Wesley Umejiego hatte mit seinen Paraden großen Anteil an der 20:6-Vorentscheidung zur Pause. Nach Wiederanpfiff nutzte das Hagener Trainerteam die Gelegenheit, allen Akteuren Spielanteile einzuräumen. Hagener Haupttorschützen: Ingwald, Hein und Klein.

Wir danken unseren Sponsoren