#wirsindeintracht

3-Fragen-an Valentin Schmidt

Valentin spielte von 2014 beim TBV Lemgo bevor er 2016 zur SG BBM Bietigheim wechselte und 2018 den Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga feiern konnte. Im Februar des letzten Jahres wechselte er dann zum VfL Eintracht Hagen. Wir haben uns mit ihm vor dem kommenden Heimspiel am Sonntag unterhalten und zur aktuellen Saison befragt:

 

Valentin, nach anfänglichen Schwierigkeiten spielt ihr euch grad in einen Flow. Was ist anders als zu Beginn der Saison?

Valentin: Uns ist es gelungen, dass wir uns sowohl im Angriff als auch in der Abwehr stabilisiert haben und als Mannschaft immer besser zusammenfinden. Hinzukommt, dass es sich mit einigen Siegen im Rücken leichter spielen lässt. Trotz allem dürfen wir uns von den Ergebnissen nicht blenden lassen und müssen hier und da noch eine Schippe drauflegen um uns zu verbessern.

Wie bewertest du bisher deine eigene Leistung in dieser Saison?

Valentin: Für die Bewertung meiner Leistung sind andere zuständig. Das überlasse ich dem Trainerteam, den Verantwortlichen des Vereins und den Fans. Ich versuche immer das Beste herauszuholen und der Mannschaft so gut es geht zu helfen!

Du bist auf der Rückraummitte für den Takt im Spiel verantwortlich. Gefällt dir diese Verantwortung und wer in der Handballwelt füllt diese Position für dich am besten aus?

Valentin: Mir gefällt diese Rolle sehr gut, ich mag es meine Mitspieler in Szene zu setzen und für sie zu spielen. Ich fühle mich sehr wohl in dieser Rolle. Es gibt viele Spieler die diese Position mit überragenden Fähigkeiten bekleiden. Einer der aktuell spektakulärsten ist für mich Dean Bombac. Ich mag seine Art Handball zu spielen, er bewegt sich häufig in einem Grenzbereich zwischen Genie und Wahnsinn. Macht Spaß ihm zuzuschauen!

 

Valentin Schmidt möchte mit seinen Mannschaftskollegen den nächsten Heimsieg feiern.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock