#wirsindeintracht

post_content )) ): ?>
Copyright Bild(er): post_content; ?>

BHC-Trainer Sebastian Hinze im Interview: Wir wollen Woche für Woche einen Schritt weiterkommen

Seit 2012 sitzt Sebastian Hinze auf der Trainerbank des Bergischen HC, mit dem er heute am vierten Spieltag der 2. Handball-Bundesliga beim VfL Eintracht Hagen gastiert. Zuvor war der 38-Jährige bereits fünf Jahre als Spieler für die Löwen im Einsatz. Nach dem Abstieg aus der stärksten Liga der Welt erwischten die Bergischen einen Start nach Maß, gewannen alle drei Begegnungen, und gelten nicht zu Unrecht als einer der Topfavoriten auf den direkten Wiederaufstieg. Im Gespräch mit Pressesprecher Sebastian Mühleis äußert sich der gebürtige Wuppertaler zu der heutigen Begegnung, seiner Einschätzung des Gegners und zu seinem Gegenüber Niels Pfannenschmidt.

 

Nimmt die Favoritenrolle an, warnt aber trotzdem vor den Qualitäten des VfL Eintracht Hagen: BHC-Trainer Sebastian Hinze. (Foto: BHC/Andreas Fischer)

 

Sebastian, nach dem bitteren Abstieg aus der ersten Liga stand bei Euch ein ähnlich großer Umbruch an, wie bei unserem VfL Eintracht nach dem Wiederaufstieg. Die Ergebnisse sprechen dafür, dass Euch die Integration der Neuzugänge hervorragend geglückt ist, und Ihr Euch auch qualitativ hochwertig verstärkt habt. Wie weit siehst Du Deine Mannschaft zu diesem Zeitpunkt?

Sebastian Hinze Für die Integration der Neuzugänge war eine gute Vorbereitung entscheidend. Wir hatten im Trainingslager in Österreich optimale Bedingungen und haben als Team in den ersten drei Wochen dadurch schnell zusammen gefunden. Zudem sind wir weitestgehend von Verletzungen verschont geblieben, so dass auch die Spielidee schnell verinnerlicht werden konnte. Nun gilt es dies in der Wettkampfphase zu festigen und Woche für Woche einen Schritt weiter zu kommen.

 

Heute tretet Ihr als Topfavorit auf den direkten Wiederaufstieg bei einem Aufsteiger an. Auf dem Papier würden hier sicherlich viele Fans und Experten auf einen Selbstläufer tippen – wie siehst Du das?

Hinze Natürlich haben wir in diesem Spiel die Favoritenrolle und nehmen diese auch an. Jedoch wissen wir auch um die Qualitäten des VfL Eintracht Hagen. In dem Kader gibt es viele bundesligaerfahrene Spieler und die Mannschaft hat eine klare Spielphilosophie.

 

Unser Trainer Niels Pfannenschmidt und Du pflegen eine freundschaftliche Beziehung, die über den „normalen“ Austausch unter Trainerkollegen hinausgeht. Wie wichtig ist ein derartiger Austausch im Hinblick auf Eure Trainertätigkeit?

Hinze Niels und ich telefonieren häufiger und tauschen uns offen über verschiedene Dinge aus. Gegner, Ideen und Erfahrungen. Uns macht es Beiden großen Spaß über Handball zu sprechen und wir profitieren ganz sicher auch davon. Vor dem heutigen Spiel fand allerdings kein Austausch statt.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren