#wirsindeintracht

post_content )) ): ?>
Copyright Bild(er): post_content; ?>

Bundesliga-Quali: A-Jugend noch mit allen Chancen

Nach zwei von drei Spieltagen der NRW-Qualifikationsrunde zur A-Jugend-Bundesliga liegen die Nachwuchshandballer des VfL Eintracht Hagen auf Kurs. 4:4-Punkten stehen vor dem letzten Spieltag, der am Samstag im ostwestfälischen Hille stattfindet, zu Buche.

 

Zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt: So ließen sich die beiden Tage in Duisburg-Rheinhausen für die Mannschaft von Ralf Heinemann, Axel Meyrich und Thorsten Witte wohl am Besten beschreiben. Begonnen hatte das Wochenende für die Eintracht mit einem kapitalen Fehlstart. Gegen den HC Westfalia Herne zog die Eintracht mit 27:29 den Kürzeren – das war nicht eingeplant. Der Totalausfall nahezu aller Leistungsträger setzte sich anschließend beim 19:30 gegen die JSG NSM-Nettelstedt fort.

VfL die Überraschung des Turniers

Die Stimmung im Team war am Boden, „doch die Jungs haben sich aus diesem Loch rausgekämpft“, fasste Axel Meyrich zusammen. Am Sonntag wurde zunächst der ASV Senden mit 26:15 geschlagen, die mit Abstand beste Leistung zeigte die Eintracht dann aber gegen den absoluten Top-Favoriten Bergischer Handball-Club. Der 26:21-Erfolg der Eintracht war die Überraschung des bisherigen Turniers. „Kollektiv überragend“, so ein überglücklicher Ralf Heinemann nach dem Abpfiff und auch Eintracht-Sportdirektor Michael Stock attestierte dem Team eine „ganz, ganz starke Leistung.“

 

Somit kommt es am Samstag um 10 Uhr in Hille zu einem kleinen „Endspiel“ um die Bundesliga der Eintracht gegen den Nachbarn SG Menden Sauerland Wölfe. Mit einem Sieg könnte die Eintracht die Tür zur nationalen Eliteklasse ganz weit aufstoßen. Gleiches gilt freilich auch für die SG, die aktuell 3:5-Punkte zu Buche stehen hat. Beide MK-Kontrahenten treffen am Samstag außerdem auf die HSG Homberg-Rheinhausen.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren