Jonas Dell ist der nächste Neuzugang des VfL Eintracht Hagen

Einen weiteren Neuzugang präsentiert der VfL Eintracht Hagen kurz nach dem eminent wichtigen Sieg in der 2. Bundesliga beim Dessau-Roßlauer HV 06. Vom designierten Meister und Erstliga-Aufsteiger Bergischer HC wechselt Jonas Dell per Zweitspielrecht für die Saison 2018/19 an die Volme. Zuvor hatte er seinen Vertrag bei den „Löwen“ um zwei Spielzeiten verlängert. Der 20-Jährige ist von BHC-Trainer Sebastian Hinze sehr erfolgreich vom Rückraumspieler zum Kreisläufer umfunktioniert worden und soll bei den Grün-Gelben die Lücke schließen, die nach der Kreuzband-Verletzung von Julian Renninger entstanden ist. Der Vize-Kapitän wird voraussichtlich bis Dezember ausfallen.

Nicht einfach, so einen Mann zu finden.

„Wegen der Verletzung von ‚Juli’ mussten wir noch einmal Ausschau halten. Die Verpflichtung von Jonas passt sehr gut zu unserer Philosophie mit jungen Spielern zu arbeiten“, erläutert Hagens Cheftrainer Niels Pfannenschmidt. Der Ostwestfale bescheinigt dem 1,97 Meter großen und 98 Kilo schweren Athleten starke Abwehrqualitäten, die glänzend zu der zuletzt so erfolgreichen 6:0-Variante der Eintracht passen. „Wir freuen uns, dass der Transfer geklappt hat. Vor allem, da klar war, dass es nicht so einfach ist, so einen Mann zu finden“, ergänzt Pfannenschmidt.

Stock dankt BHC-Verantwortlichen

Sportdirektor Michael Stock zeigt sich ebenfalls sichtlich zufrieden, dass der Transfer Dells zustande gekommen ist, den er schon seit vielen Jahren aus der Jugend des BHC kennt. „Er hat sich bei den Senioren dank der Förderung von Sebastian Hinze nochmal deutlich weiterentwickelt und weiß von seiner Körperlichkeit her vor allem in der Abwehr zu überzeugen“, berichtet Stock. Ein großes Dankeschön richtet Hagens sportlicher Macher an Hinze und BHC-Geschäftsführer Jörg Föste: „Ich bin ihnen für die kooperative Vorgehensweise sehr dankbar und glücklich, dass wir die Lücke wegen der Verletzung von ‚Juli’ mit einem Spieler geschlossen haben, der vom Gesamtpaket her gut zu uns passt.“

 

Voller Vorfreude auf sein neues Team zeigt sich Jonas Dell, hier noch im Dress des Bergischen HC. (Foto: Andreas Fischer)

 

Extrem gelöst zeigte sich auch Dell selbst nach dem geglückten Transfer. „Ich bin einfach nur happy im Moment, dass alles so geklappt hat. Es sieht ja auch sehr gut aus, dass Hagen in der 2. Bundesliga bleibt, und ich freue mich, dort Spielanteile bekommen zu können“, erklärt Dell, der besonders der Zusammenarbeit mit seinem neuen Trainer entgegenfiebert: „Niels ist ein Trainertyp, der unheimlich Lust hat, mit jungen Spielern zu arbeiten. Das sieht man ja auch an den anderen Transfers.“

Obwohl sein Stammverein den Aufstieg in die „stärkste Liga der Welt“ schon so gut wie in der Tasche hat, ist Dell rundum zufrieden, dass er zunächst eine Etage tiefer „ran“ muss. „Für mich ist der Transfer zur Eintracht ein logischer Schritt. In der ersten Liga kann ich einfach noch nicht spielen, daher halte ich die Leihe zum VfL für den richtigen Weg. Bei mir schwingt keinerlei Wehmut mit, sondern einfach nur Vorfreude auf Hagen und die 2. Bundesliga“, betont Dell.

Fauteck verlässt den VfL

Im Rahmen der Neuverpflichtung gaben die Hagener zudem bekannt, dass Spielmacher Jannis Fauteck den VfL nach zwei erfolgreichen Jahren verlassen wird. Die Gründe hierfür erläutern Pfannenschmidt und Stock unisono: „Bei ihm werden sich die Interessen verschieben und er wird den Beruf in den Vordergrund rücken. Wir haben uns daher für die Option entschieden, noch mehr Professionalität reinzubringen. Jannis ist ein toller Typ, der immer gut trainiert, sich stets vorbildlich verhält und stark ins Gesamtgefüge einfügt. Wir wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute.“

 

Nach zwei erfolgreichen Jahren verlässt Spielmacher Jannis Fauteck den VfL Eintracht Hagen am Saisonende. (Foto: Marcel Schweppe)

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren