#wirsindeintracht

Eike Weinberg – grüngelbes Branding als Masterthesis

Eike Weinberg mit seiner Masterarbeit über die Markenbildung des VfL Eintracht Hagen

Seit 2019 gehört Eike Weinberg fest zum Management-Team des VfL Eintracht Hagen und mischt selbst auch wieder aktiv im Amateurbereich mit. Wieder? Ja, denn vorher musste er 2017 durch eine schwere Armverletzung während eines Handballspiels einen herben Rückschlag einstecken. Mit der langen Zwangspause reifte die Idee und der Wunsch etwas in seinem Leben zu verändern.

Aus dem Westerwald nach Hagen

Vorher konnte er sich durch seinen Job in Sicherheit wiegen: „Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon meinen Bachelor gemacht und arbeitete in einer leitenden Position bei einer Bank.“ Selbstverwirklichung fehlte ihm allerdings bei der Arbeit. „Ich wollte einmal etwas studieren, was mir wirklich Spaß macht.“

Er entschied sich zu einem berufsbegleitenden Masterstudium Sportmanagement an der Universität Bayreuth, die als angesehenste Universität in der Fachrichtung gilt. Für den praktischen Anteil zur Verwirklichung seines Ziels, bekam er zeitgleich die Zusage von Eintracht Hagen. „Es passte einfach perfekt und da habe ich es gewagt“, schaut Eike zurück. Daraufhin begann direkt die Suche nach einer Wohnung in Hagen, wobei ihm die Eintracht zur Seite stand.

Das Marketing, der Social-Media-Auftritt und die Pressearbeit wurden für ihn als Referenten der Geschäftsführung zu seinen Aufgaben, die er neben den monatlichen Präsenzphasen in Bayreuth zu koordinieren wusste. „Diese Präsenzphasen waren schon anstrengend. Donnerstag bis Sonntag von neun bis 18 Uhr saßen wir in der Vorlesung“, erinnert sich Eike an die vergangenen vier Semester. Außerdem standen einige Hausarbeiten für seinen Abschluss an – nicht zu vergessen die Masterarbeit am Ende des Studiums.

Was den VfL Eintracht Hagen mit dem FC St. Pauli verbindet

Seit 2018 gab es bei der Eintracht strukturelle Veränderung, die allesamt darauf zielen den Verein zu stärken und professionell aufzubauen. Mit seiner Masterarbeit wollte auch Eike dem Verein einen Mehrwert bieten. Sein Vorsatz: Mittels Branding den VfL Eintracht Hagen als Marke besser aufstellen und präsentieren.

Da eine Masterarbeit neben dem theoretischen Ansatz eine praktische Komponente braucht, zog Eike den Vergleich des VfL Eintracht Hagen mit dem Fußballclub aus der 2. Bundesliga, dem FC St. Pauli, in Betracht. Auf den ersten Blick würden viele vermutlich keinen Zusammenhang zwischen beiden Vereinen sehen. Doch gerade dort Ähnlichkeiten herauszuarbeiten oder auch Möglichkeiten der Verbesserung aufzuzeigen, sollten die Forschungsfragen der Masterarbeit darstellen. Die Hagener Verantwortlichen konnte er sofort mit seiner Idee überzeugen und erhielt die volle Unterstützung. „Detlef Spruth (1. Vorsitzender des Vereins, d. Red.) war sofort sehr begeistert“, so Eike.

Von der Theorie in die Praxis

Mit dem Beginn der Forschungsarbeit folgten viele Recherchen, lange und intensive Interviews mit der Vereinsspitze, aber auch Reisen nach Hamburg. Für ein besseres Verständnis besuchte Eike den FC St. Pauli und erlangte Einblicke hinter die Kulissen durch Interviews mit dessen Vorstandsmitgliedern. Mit diesen Aufbereitungen konnte er dann auch einen Blick als Außenstehender auf den Hagener Verein werfen.

„Es ist wichtig, dass es sich um eine theoretische Arbeit handelt, die von perfekten Faktoren ausgeht. Eins-zu-Eins ist das im realen Leben nicht umsetzbar. Allerdings kann es aufzeigen, wie es sein könnte“, erklärt er. „Mein eigener Blick auf den Verein hat sich durch die Arbeit und die Analyse noch einmal geändert. Der Verein hat mich wirklich noch mal positiv beeindruckt. Natürlich ist da noch Luft nach oben, das ist immer so. Es wird aber wirklich schon sehr viel gemacht, was nicht selbstverständlich ist, beispielsweise Jugendcamps. All das trägt zur Markenbildung bei.“

Für die Zukunft ist also noch einiges beim VfL Eintracht Hagen geplant und ihr könnt gespannt sein, was euch, unsere Fans, noch erwartet. Der Fokus wird unter anderem auch darauf liegen, den Verein noch stärker mit der Stadt zu verknüpfen und dort zusammenzuwachsen.

Und was war das Resultat? Mit welcher Note wurde die Masterarbeit bewertet?

Am Ende steht eine 1,9 auf dem Papier und Eike freut sich: „Das Ziel am Anfang war es eigentlich nur durchzukommen. Aber so eine Eins vor dem Komma macht sich natürlich noch einmal besser. Und meine Eltern hätten da vor zehn Jahren auch nicht dran geglaubt.“

Wir gratulieren dir recht herzlich zu deiner gelungenen Masterthesis und sind gespannt, welche Aktionen uns in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten erwarten werden!

 

 

 

 

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock