#wirsindeintracht

Deutlicher Heimsieg zum Jahresabschluss: VfL Eintracht Hagen – Ahlener SG 33:22 (17:9)

Diesen Jahresabschluss haben sich alle so gewünscht. Mit einem nie gefährdetem Sieg holt die Eintracht zwei Punkte und schließen so ein insgesamt durchwachsenes Jahr erfolgreich ab.

Junges Team mit viel Power

Es wirkte vieles deutlich gefestigter an diesem Abend gegen einen gar nicht so schlechten Gast aus dem Münsterland. Und das war auch total unabhängig von der Aufstellung, die am Freitagabend in grün und gelb auf dem Parkett stand. Denn VfL-Trainer Stefan Neff gab, auch als das Spiel noch eng und der deutliche Erfolg noch nicht abzusehen war, auch den eigenen Talenten viel Raum. Erst war es Nico Bratzke der im Wechsel mit Lukas Kister auf der Spielmacherposition auftauchte, mal mit Luca Klein ein anderer Jungspund aus der A-Jugend des VfL. ,,Die Abwehr hat uns in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße gebracht, gemeinsam mit einem starken Tobias Mahncke im Tor”, so Neff auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. Tatsächlich gab es für Ahlen wenig Räume und immer wieder wurden sie zu schwierigen Würfen gezwungen. So konnten sich die Grün-Gelben schnell auf 10:5 nach 15 Minuten absetzen und zwangen den Gästetrainer Sascha Bertow zur ersten Auszeit. Doch die Mannen von Neff waren auch dank der über 800 Zuschauer an diesem Tag zu entschlossen und bauten die Führung auf 17:9 zur Halbzeit aus.

Vier A-Jugendliche auf dem Feld

Wer ein Nachlassen in der zweiten Halbzeit erwartete, sah sich getäuscht. Zwar kam Ahlen phasenweise immer besser ins Spiel und konnte sich selber auch häufiger für gute Aktionen belohnen, aber Neff forderte weitere 30 Minuten Tempohandball. ,,Wir haben eine super schnelle Mitte gespielt, eine tolle zweite Welle, damit bin ich sehr zufrieden. Auch als mit Nico Bratzke, Luca Klein, Felix Meyer und Theo Bürgin teils vier A-Jugendliche auf dem Feld standen, war kein Leistungsunterschied zu erkennen. Im Gegenteil, die Jungs spielten frech auf und verhalfen der Heimmannschaft zum 25:14 nach 45 gespielten Minuten. ,,Man hat gemerkt, die Mannschaft hatte Bock und war mit Leidenschaft bei der Sache. Das ist für mich die wichtigste Erkenntnis heute. So konnten wir die tolle Stimmung in der Halle für uns nutzen und wollen nun nächstes Jahr daran anknüpfen”, so der zufriedene Hagener Trainer.

,,Wir haben gesehen, wozu die Mannschaft in der Lage ist”

Ähnlich zufrieden äußerte sich auch der sportliche Leiter Michael Stock, der das zweite Spiel in Folge nun eine Mannschaft gesehen hat, ,,die Willen und Können gezeigt hat. Mit den vier Punkten haben wir einen versöhnlichen Jahresabschluss gefunden.”

Weiter geht es im neuen Jahr mit dem Derby in Volmetal, wo eine ähnliche Leistung nötig sein wird.

Wir danken allen Fans für die Unterstützung in diesem Jahr, für ihre Treue auch in schweren Zeiten und freuen uns auf viele weitere Siege! Vielen Dank!

 

Eintracht: Tobias Mahncke, Felix Meyer, Jaap Beemsterboer (2), Tim Brand (6), Theo Bürgin (1), Tilman Pröhl (6), Maximilian Lux (6), Kim Voss-Fels, Tom Bergner, Luca Klein, Nico Bratzke (2), Lukas Kister (2), Damian Toromanovic (4), Tim Stefan (4).

 

Nico Bratzke trug sich zwei Mal in die Torschützenliste ein.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock