#wirsindeintracht

Letztes Spiel in diesem Jahrzehnt: VfL Eintracht Hagen – Ahlener SG (Freitag 19:30, Krollmann Arena)

Es ist kaum zu glauben, aber ein Jahrzehnt voller Höhen und Tiefen endet für die Handballer der Eintracht an diesem Freitag. Viele Fans werden sich gerne an die zwei Aufstiege in die 2. Handball-Bundesliga 2015 und 2017 erinnern, aber auch zwei Abstiege gehörten leider dazu. Nun aber zählt die Gegenwart und das Team von Trainer Stefan Neff empfängt zum Jahresausklang die Ahlener SG in der Krollmann Arena: ,,Gut verteidigen, Tempo hochhalten, gewinnen”, so lautet die Marschroute für Freitag.

Zwei Punkte sind das Ziel

Exemplarisch für die vergangenen zehn Jahre war das letzte Spiel des VfL bei den Bergischen Panthern. Nach einer unterdurchschnittlichen ersten Halbzeit, brannten die Grün-Gelben in den zweiten 30 Minuten im wahrsten Sinne ein Feuerwerk ab und gewannen das Spiel am Ende deutlich. Diese zweite Hälfte gibt den Jungs Selbstvertrauen und das Gefühl, dass sie trotz einigen Verletzten, handballerisch überzeugen können.

Eintracht gewarnt

Dass Ahlen trotz eines 14. Tabellenplatzes nicht zu unterschätzen ist, zeigt das Hinspiel, was die Eintracht nur knapp mit einem Tor gewinnen konnte. Auch das Spitzenteam der SGSH Dragons hat bereits negative Erfahrungen mit den Westfalen gemacht, die dort zwei Punkte liegen ließen. Für Neff ist die SG ein ,,etablierter Drittligist mit viel Qualität, die unter ihren Möglichkeiten spielen.”
Torgefährlichster Akteur ist David Wiencek, der jüngere Bruder von Nationalspieler Patrick Wiencek, der aber im Gegensatz zu seinem Bruder vorrangig im Rückraum eingesetzt wird. Nach einer knappen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Aurich, konnten die Ahlener auch noch mit der Vertragsverlängerung von Linksaußen Nico Wunderlich positive Nachrichten vermelden.

Fantalk mit Valentin Schmidt und Jan Lars Gaubatz

Rund um das Heimspiel wird es wieder tolle Aktionen seitens der Eintracht geben. So organisiert die Jugend eine Tombola, wo man u.a. ein original unterschriebenes und eingerahmtes Trikot gewinnen kann. Nach dem Spiel stellen sich Valentin Schmidt und Jan Lars Gaubatz euren Fragen im Mark-E-Fantalk im Foyer.

Also kommt in die Arena und lasst uns zwei Punkte unter den Weihnachtsbaum legen!

 

Im Hinspiel ging es eng zu, doch am Ende gewann die Eintracht knapp mit 24:23.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren