Interview mit Eike Weinberg: „Ich musste nicht lange überlegen“

Seit gut sechs Wochen ist Eike Weinberg ein fester Bestandteil des Handball-Zweitligisten VfL Eintracht Hagen. Der 29-Jährige ist seit dem 1. März im Management des Vereins tätig und im Zuge dessen auch für das Marketing sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Für diesen Job ist Weinberg aus dem Westerwald nach Hagen gezogen und spricht im Interview mit Kevin Herzog über seine Erwartungen, was den Traditionsverein für ihn so interessant macht und ob er in der nächsten Saison für seinen neuen Arbeitgeber auch auf Torejagd gehen wird.

Eike, wie bist du zum VfL Eintracht Hagen gekommen?
Weinberg Durch die Ausbildung und das Studium in einer Bank habe ich schnell die wirtschaftlichen Zusammenhänge in einem Unternehmen verstehen und anwenden müssen. Mich hat die Verbindung zwischen Wirtschaftsunternehmen und Sportverein schon immer gereizt, daher habe ich auch das Masterstudium Sportmanagement in Bayreuth bewusst gewählt. Als ich dann die Möglichkeit hatte, mein theoretisches Wissen in der Praxis anwenden zu können, dazu noch bei einem Handball-Zweitligisten, musste ich nicht lange überlegen.

Was erwartest du dir von deinem Engagement an der Volme?
Weinberg Ich erwarte mir vor allem eins und das ist Erfahrung sammeln. Ich habe schnell in den Gesprächen mit den Verantwortlichen gemerkt, dass sich dieser Verein im Umbruch befindet und man hier etwas aufbauen möchte, und zwar langfristig gesehen und mit der gewissen Nachhaltigkeit. Ich habe hier die Möglichkeit, in viele Bereiche reinzuschnuppern um mir nach und nach ein Bild von allem zu machen. Auf lange Sicht hin möchte ich ein wesentlicher Bestandteil des Vereins werden um so gut es geht zu helfen, die Ziele des Vereins zu erreichen.

Was macht die Eintracht für dich so interessant, dass du aus dem Süden Deutschlands nach NRW gezogen bist?
Weinberg Der VfL ist ein richtiger Traditionsverein mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern, der Jahr für Jahr versucht, in der zweiten Bundesliga bestehen zu können. Davor habe ich großen Respekt. Wir haben hier ein tolles Team mit vielen Verantwortlichen, die bereits jahrelange Erfahrungen im Profihandball gesammelt haben. Von dieser Erfahrung und dem Wissen kann ich nur dazulernen. Zudem ist der Draht zur Profimannschaft sehr kurz, sie haben mich gut aufgenommen und die Zusammenarbeit verläuft bisher wirklich gut.

Wie ist dein erster Eindruck von deinem neuen Arbeitgeber?
Weinberg Der erste Eindruck nach gut sechs Wochen ist positiv, es ist für mich natürlich vieles komplett neu und ungewohnt, aber das ist sicherlich normal wenn man aus einer klassischen Volksbank kommt. Ich habe bereits viele Leute aus und um den Verein kennengelernt und alle sind sehr zuvorkommend und aufgeschlossen mir gegenüber. Auch die Zusammenarbeit mit den neuen Kollegen klappt bisher gut, ich versuche sie so gut es zu unterstützen und sie zu entlasten.

Wirst du für den VfL Eintracht Hagen in der nächsten Saison auflaufen?
Weinberg Pfanne (Niels Pfannenschmidt – Trainer 1. Mannschaft, Anm. d. Red.) hat mir bereits signalisiert, dass es für die erste Mannschaft nicht ganz reichen wird. (lacht) Nein, Spaß bei Seite. Ich habe aufgrund eines komplizierten Armbruchs eineinhalb Jahre lang keinen Handball spielen können und bin jetzt seit Februar wieder so weit. Ich taste mich langsam wieder heran und möchte weiter Handball spielen, natürlich auch beim VfL. Da wir bei meinem heimischen Verein noch die Möglichkeit haben aufzusteigen, spiele ich dort die Saison noch zu Ende. Ich trainiere unter der Woche aber bereits unter Pavel Prokopec bei der Zweiten mit und werde nächste Saison einer Mannschaft des VfL zur Verfügung stehen, gegebenenfalls über ein Zweitspielrecht.

 

Eike Weinberg, neu im Team des Managements beim VfL.

Steckbrief:

Name: Eike Weinberg

Geburtstag: 29.08.1989

Geburtsort: Oldenburg in Holstein

Nationalität: deutsch

Größe: 181 cm

Gewicht: 75 kg

Familienstand: ledig

Beruf: Mitarbeiter des Managements beim VfL Eintracht Hagen

Studium: Bachelor of Finance&Management an der Frankfurt School in 2017, aktuell Master Sportmanagement in Bayreuth

Sport: Handball

Position: Rückraum Mitte

bisherige Vereine: Oldenburger SV, TUS Bannberscheid, HSG Westerwald

Der VfL steht am Ende der bisherigen Saison auf Tabellenplatz: 15 oder besser

Das finde ich an Hagen besonders toll: die zentrale Lage

Dein Geheimtipp für den VfL-Fan: Wirtshaus Spinne in der Innenstadt

Hobbies: Sport, surfen und reisen

Dein Lieblingsgericht: Senfeier

Dein Lieblingsgetränk: Hachenburger Pils

Dein aktueller Lieblings-Song: Being As An Ocean – Dissolve

Dein aktueller Lieblingsfilm: Money Ball

Dein bevorzugtes Urlaubsziel: in die Sonne

Was darf auf dieser Reise nicht fehlen: Sonnencreme

Ich würde gerne persönlich kennenlernen: Tomas Rosicky

Diese Schlagzeile würde ich gerne über mich lesen: Eintracht Hagen entführt zwei Punkte aus Flensburg.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren