#wirsindeintracht

Mehr als ein Sponsoring – Energieversorger Mark-E zeigt dem grün-gelben Nachwuchs berufliche Perspektiven auf

Über eine mehr als gelungene Premiere einer Berufsinformationsveranstaltung von Sponsor Mark-E – über den Mutterkonzern Enervie wohlgemerkt – freuten sich die Verantwortlichen der Handballer des VfL Eintracht Hagen heute im Nachgang des Herbstcamps. Rund 30 Spieler aus den A- und B-Jugend-Mannschaften lauschten interessiert den Informationen, die Ausbildungsleiterin Sabrina Steinhauer und ihr vierköpfiges Team in der Halle Mittelstadt an den Nachwuchs weitergaben.

 

Interessiert und konzentriert lauschte der grün-gelbe Nachwuchs den Ausführungen der Besucher von Sponsor Mark-E. (Foto: Sebastian Mühleis)

 

Dabei gab es nicht nur Input über eine Broschüre und eine Präsentation, sondern auch direkte Informationen von den Ausbildern Thomas Pfannschmidt und Andreas Santen zu den Ausbildungsberufen Anlagenmechaniker für Rohrsystemtechnik und Fachangestellte für Bäderbetriebe sowie den beiden Auszubildenden Pascal Bodenröder und Christopher Honisch zu dem Elektroniker für Betriebstechnik und dem Elektroniker für Automatisierungstechnik. Speziell die Schilderungen der praktischen Erfahrungen kam bei den Teilnehmern gut an – und lockerte die Veranstaltung spürbar auf.

Soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein

„Genau aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, bei derartigen Veranstaltungen auch immer Auszubildende mitzunehmen. Damit sind wir deutlich näher an der Zielgruppe“, erläuterte Steinhauer im Nachgang. Weiterer Beleg für den positiven Effekt: Gleich mehrere VfL-Akteure interessieren sich für eine Ausbildung bei dem Sponsor, mit dem die Grün-Gelben bereits mehrere gemeinsame Aktionen auf den Weg gebracht haben, und so Themenkomplexe wie soziale Verantwortung oder Umweltbewusstsein – mit Markenbotschafter Jan-Lars Gaubatz aus der Zweitliga-Mannschaft – stärker in den Fokus rücken wollen.

 

Ein durchweg positives Fazit zogen Sabrina Steinhauer, Ausbildungsverantwortliche bei Sponsor Mark-E, und Axel Meyrich, Jugendkoordinator des VfL, mit Blick auf die Premiere. (Foto: Sebastian Mühleis)

 

Unter den Besuchern waren auch einige Eltern, denen vor allem die Perspektive gefiel, die der innovative Energieversorger aufzeigte. So unterstrich Steinhauer nicht nur, dass bei der Enervie Gruppe bedarfsgerecht für die Zukunft ausgebildet wird, sondern verdeutlichte auch, dass die Mitarbeiter alle nach Tarif bezahlt werden.

Meyrichs Plädoyer für eine Fortsetzung

„Das war eine gelungene Premiere. Für uns war es ein Stück weit ein Experiment, das wir nun sehr positiv bewerten. In diesem Alter braucht der Nachwuchs noch etwas Führung, da sehe ich uns als Verein auch in der Pflicht. Daher sollten wir diese Aktion auf jeden Fall wiederholen“, resümierte Jugendkoordinator Axel Meyrich.

Für uns als Sponsor ist es wichtig, dass die Identifikation wächst.

Damit traf er auch für Steinhauer voll ins Schwarze: „Wir möchten diese Aktion auf jeden Fall wiederholen, sind sehr zufrieden mit der Premiere. Wir freuen uns, wenn sich junge Leute bei uns bewerben. Die Mark-E ist ein großer Arbeitgeber – und wir brauchen dringend Unterstützung. Daher hoffen wir auf die junge Kraft. Für uns als Sponsor ist darüber hinaus der Aspekt wichtig, dass für die Spieler nicht nur unser Name sichtbar ist, sondern die Identifikation wächst – beispielsweise darüber, dass Nachwuchsspieler ihren Arbeitgeber finden. So wird das Sponsoring auch in die Zukunft getragen“, erläuterte die Ausbildungsleiterin abschließend.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock