Möbeldesigner Mestrum startet dreifach durch – Weltmeister Kroos einer seiner Kunden

Bei der Frage nach seinem Alter, würde ein Blick auf die Vita von Daniel Mestrum sicherlich viele Menschen zu einer Fehlannahme verleiten. Zum einen stand der trickreiche und pfeilschnelle Linksaußen des Handball-Zweitligisten VfL Eintracht Hagen bereits von der 3. Liga bis zur stärksten Liga der Welt in den drei höchsten Spielklassen Deutschlands auf dem Parkett. Zum anderen hat der gebürtige Kölner nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann ein Architektur-Studium an der TH in seiner Heimatstadt aufgenommen – und bereits ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut: MD livingdesign. Und all dies, mit gerade einmal 24 Jahren.

Reichlich Fußballprominenz darf Daniel Mestrum zu seinen Kunden zählen, darunter Weltmeister Toni Kroos (links) sowie ein Trio des FC Schalke 04, bestehend aus Breel Embolo, Thilo Kehrer und Amine Harit (von rechts). (Foto: MD livingdesign/Sebastian Mühleis)

Die Überholspur ist also ein fester Bestandteil Mestrums, der in der vergangenen Spielzeit nicht nur für Zweitliga-Absteiger TuS Ferndorf auflief, sondern zudem noch mit einem Zweitspielrecht für Altmeister VfL Gummersbach in der stärksten Liga der Welt ausgestattet war. In dieser Saison zog es „Messi“ dann zum VfL Eintracht Hagen, bei dem er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieb, und sich gleich auf Anhieb pudelwohl fühlte. „Niels Pfannenschmidt hatte mich schon länger im Visier und wir haben schon lange Kontakt gehalten. Die Gespräche hinsichtlich eines Wechsels liefen dann so gut, da musste ich nicht lange überlegen“, erinnert sich Mestrum an seinen Wechsel.

Freundin Jessica als Inspiration

Doch nicht nur der Wechsel an die Volme sorgte für eine Veränderung im Leben des Architektur-Studenten: im Juli vergangenen Jahres gründete er sein Unternehmen, im Oktober verkaufte er die ersten Produkte in seinem Online-Shop. Sein Angebot umfasst hochwertige, flexible TV-Möbel. Auf die Idee brachte Mestrum, wie sollte es anders sein, die Frau in seinem Leben. Als seine Jessica vor rund zwei Jahren beim kochen ihre Lieblingssendung im TV verfolgen wollte, war dies nicht möglich, da das Gerät damals noch statisch an der Wand befestigt war. „In diesem Moment habe ich sofort über eine sinnvolle Lösung nachgedacht, die gleichermaßen elegant ist“, erinnert sich Mestrum.

Fußball-Prominenz als Kunden

Und so startete Mestrum einmal mehr durch. Schnell entwickelte er Ideen für flexible Befestigungen für TV-Geräte, die er dann auch umsetzte. „Mit meinen Lösungen ist der Fernseher flexibel in jede gewünschte Richtung drehbar“, erklärt Mestrum – und all dies in einer ansprechenden Optik. Hinsichtlich des Zielsegments nennt der Flügelflitzer vor allem Hotels „im gehobenen Preissegment“. Wie geschmackvoll Mestrum seine Ideen umsetzte zeigt auch ein Blick auf seine bisherigen Kunden, die von Fußball-Weltmeister Toni Kroos angeführt werden. Vom FC Schalke 04 haben mit Breel Embolo, Amine Harit und Thilo Kehrer gleich drei Akteure bei MD livingdesign zugeschlagen. Eine höhere Aufmerksamkeit, als mit derartigen Fußball-Koryphäen, kann ein Startup-Unternehmen wie das des Handball-Profis wohl kaum generieren.

Es sieht ganz gut aus, auch wenn es sicherlich wieder einmal eine ganz enge Kiste wird.

Für Mestrum soll es auf der Überholspur weitergehen. Mit den Grün-Gelben will er so schnell wie möglich den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen. „Es sieht ganz gut aus, auch wenn es sicherlich wieder einmal eine ganz enge Kiste im unteren Tabellendrittel werden wird“, prognostiziert Mestrum. Trotz vollen Einsatzes für die Eintracht treibt der Linksaußen auch sein Unternehmen weiter voran. Bleibt bei so viel Vollgas nicht auch manchmal etwas auf der Strecke? Mestrum muss schmunzeln: „Was mein Studium angeht – ich bin noch eingeschrieben. Anders kann ich es aktuell nicht beschreiben.“ Doch wer den Jung-Unternehmer persönlich kennengelernt hat, der kann sich sicher sein: Wenn es jemandem gelingt, auch diese dritte Komponente erfolgreich zu meistern, dann Mestrum.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren