#wirsindeintracht

Nachbericht: „Handball auf sehr hohem Niveau gespielt“

Zwei attraktive Testspiele auf einem sehr guten Niveau in der jetzigen Vorbereitungszeit haben unsere Männer am Freitagabend gegen TuSEM Essen und am Samstagnachmittag gegen TuS Ferndorf abgeliefert. Beide Spiele waren sehr aufschlussreich mit guten Akzenten, aber auch mit Spielphasen, die noch optimiert werden können.

„Dem Bundesligisten Paroli geboten“

Im Auswärts-Testspiel am Freitag wurden gegen den Bundesligisten TuSEM Essen dreimal 20-Minuten gespielt. Das erste Drittel wurde sehr gut begonnen, vor allem in der Offensive mit vielen guten Ballpassagen wurden sehr schöne Tore erzielt. Durch ein paar Probleme in der Rückzugsphase, war für TuSEM das ein oder andere leichte Tor möglich. Nichtsdestotrotz ging das erste Drittel mit einer Führung von uns zum Stand von 11:12 in die Pause. In den zweiten 20-Minuten wurden einige schlechte Entscheidungen im Angriff getroffen, in der Abwehr hat der Zugriff gefehlt und es wurden zu viele Zweikämpfe verloren, sodass sich Essen nach 40 Minuten mit 24:20 absetzen konnte. Das letzte Drittel wurde wieder gut gestartet und die Mannschaft konnte sich auf ein 26:25 herankämpfen. Daraufhin gab es eine sehr gute Chance das Spiel auszugleichen – diese wird allerdings verworfen. In der Endphase fehlt es dann doch an Kraft das Spiel nochmal komplett zu drehen. Am Ende ging der Sieg mit 31:26 nach Essen. „Aber wir haben über weite Phasen dem Bundesligisten wirklich Paroli geboten, haben viel gelernt für die nächsten Wochen. Es gab einige Ansatzpunkte, die wir am Samstag auch direkt vor dem Spiel gegen Ferndorf analysiert haben“ so Trainer Stefan Neff.

Defensiv stark verbessert

Mit schweren Beinen starteten die Männer das Spiel gegen TuS Ferndorf. Auch der Zugriff in der Abwehr in Kombination mit den Torleuten begünstigten den Rückstand in der ersten Hälfte von 5:11. Die ersten technischen Fehler von Ferndorf konnten dann allerdings genutzt werden, was half wieder Selbstvertrauen zu gewinnen. Mit neuem Glauben konnte die Mannschaft sich wieder auf ihr Spiel besinnen, die Abwehr verstärken und so in der Halbzeit auf zwei Tore herankommen zu einem Stand von 15:17 für Ferndorf. Nachdem sich in der Pause einige Punkte vorgenommen wurden, kam die Mannschaft motiviert aus der Kabine und auch direkt ins Spiel. Mit einer verbesserten defensiven Leistung konnte direkt 19:17 in Führung gegangen werden. Im restlichen Spielverlauf gleicht Ferndorf dann noch einmal aus, aber die Eintrachtler geben den Sieg nicht mehr aus der Hand, gehen immer wieder in Führung und gewinnen am Ende souverän mit 31:28.

An die Leistung anknüpfen

Die besten Torschützen in beiden Spielen waren gegen TuSEM Essen Valentin Schmidt (8 Tore) und am Samstag gegen TuS Ferndorf Tim Stefan (8 Tore) und Kim Voss-Fels (10 Toren). Nach Stefan Neff waren das in der Offensive zwar die spielbestimmenden Spieler: „aber das spielt weiter keine Rolle. Für uns waren das die nächsten wichtigen Schritte nach vorne. Wir haben auf einem sehr guten Niveau Handball gespielt und viele positive Punkte mit rausgenommen. Jetzt haben wir noch genug Aufgabenfelder diese Woche oder auch die nächsten Wochen, wo wir noch dran arbeiten können. Für den jetzigen Stand der Vorbereitung waren das sehr positive Eindrücke, die wir sammeln konnten und dementsprechend können wir daran weiter anknüpfen, wenn wir dann nächste Woche Freitag gegen die Bergischen Panther spielen. Insgesamt kann man sagen, dass das zufriedenstellende Auftritte der Jungs waren und das wir mit einer guten Stimmung in die neue Woche starten können!“

Am Freitag spielen wir im nächsten Testspiel um 19:30 gegen die HSG Bergische Panther.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock