#wirsindeintracht

VfL Eintracht Hagen trauert um Harry Pollack

Tiefe Trauer beim VfL Eintracht Hagen: Im Alter von 91 Jahren und nach 68-jähriger Vereinszugehörigkeit ist der ehemalige Handballer Harry Pollack verstorben.

Im März 1945, kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges, flüchtete Pollack aus Pommern mit Pferd und Wagen im Kreise seiner Familie nach Schleswig-Holstein. Seit 1951 lebte er in Hagen und trat am 1. März 1952 der Eintracht bei. Mit 23 Jahren erlernte er das Handballspielen vergleichsweise spät, schaffte es aber binnen kürzester Zeit bis in die 1. Mannschaft, wo er zehn Jahre lang die Position des rechten Verteidigers erfolgreich bekleidete.

1958 und 1959 feierte er mit seinen Kameraden den Gewinn der Westfalenmeisterschaft. Harry Pollacks  größter Erfolg war im Jahr 1961 das Erreichen des Viertelfinales um die Deutsche Meisterschaft. Hier scheiterten die Eintrachtler mit nur einem Tor am amtierenden Europapokalsieger Frisch-Auf Göppingen.

Später übernahm der Verstorbene Vorstandsarbeit und half bei allen Heimspielen in der Ischelandhalle in der Organisation mit.

Der Verein verlieh ihm aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit die Goldene Ehrennadel, die gleiche Auszeichnung gab es auch vom Westdeutschen Handballverband.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 gehörte Harry Pollack zudem der Handballwandergruppe an. Alle Handballkameraden werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

1 Antwort

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock