Niels Pfannenschmidt ist EHF-Mastercoach

„Lernen ist wir Schwimmen gegen den Strom. Stillstand bedeutet Rückschritt.“ Um diesem Zitat von Erich Kästner entgegenzuwirken hat sich unser Cheftrainer Niels Pfannenschmidt dazu entschieden, sich fortzubilden und den Abschluss als EHF-Mastercoach anzustreben. Diesen hat der Ostwestfale nun auch erreicht und ist nun Inhaber der höchsten Trainerlizenz Europas.

Auch der Bundestrainer war dabei

In insgesamt drei Seminaren, die im Rahmen eines Events durchgeführt wurden, hat sich der 44-Jährige die Qualifikation erworben, künftig sogar Nationaltrainer werden zu dürfen. In Hamburg war die illustre Gruppe der Anwärter, zu der auch beispielsweise Bundestrainer Christian Prokop oder Weltmeister und Trainer des TBV Lemgo Lippe Florian Kehrmann gehörten, im Rahmen des DHB-Final Four zu Gast. Außerdem besuchten die Trainer ein Turnier nder Jugendnationalmannschaft in Konstanz. Der Höhepunkt war dann schließlich das letzte Seminar im Rahmen der Handball-Weltmeisterschaft in Köln, wo auch die Facharbeiten abgegeben und verteidigt werden mussten.

Niels Pfannenschmidt (2.v.l) zusammen mit Dirk Beuchler (links), Frank Carstens (rechts) und André Fuhr bei einem der Lehrgänge zum EHF-Mastercoach. (Foto:Privat)

„Es war toll sich mit den anderen Trainern die Spiele anzuschauen und mit ihnen auf höchstem Niveau fachzusimplen“, berichtet Pfannenschmidt und ergänzt: „Es gab auch spannende Vorträge, zum Beispiel von Dr. Rolf Brack, der auch Teil des Gremiums war.“ Generell zeigte sich Pfannenschmidt von den Lehrgängen begeistert: „Es war insgesamt ein tolles Ambiente und sehr beeindruckend.“

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren