#wirsindeintracht

Ralf Wilke nach doppelter Auszeichnung für den VfL Eintracht Hagen bei den Ruhr Games: Das ist eine besondere Ehre

Eine herausragende Auszeichnung erhielten die Handball-Wandergruppe und die männliche A-Jugend des VfL Eintracht Hagen am Rande der Ruhr Games. Die Handball-Wandergruppe mit mittlerweile rund 20 Mitgliedern im Alter von 63 bis 86 Jahren sicherte sich für ihre sozialen Verdienste die Auszeichnung in der Kategorie „Vereinsengagement.“ Für die Formation sei es „eine besondere Ehre, dass wir in dieser Kategorie ausgewählt worden sind. Vor allem, da es ja noch etliche andere Bewerber gab. Das war für uns schon eine Überraschung,“ unterstreicht Sprecher Ralf Wilke, gleichzeitig 2. Vorsitzender der Grün-Gelben, stellvertretend für seine Kameraden. Die Jugend hingegen bescherte der Eintracht mit der Qualifikation für die Bundesliga einen der bislang größten Erfolg der Jugend-Abteilung in der langen Vereinsgeschichte, was den Juroren ebenfalls nicht verborgen blieb. „Wir sind stolz darauf, dass unsere harte Arbeit samt der erfolgreichen Qualifikation für die höchste Jugendspielklasse mit so einem Preis gewürdigt worden ist“, betonte Trainer und Jugendkoordinator Axel Meyrich.

Voller stolz nahm die Handball-Wandergruppe bei den Ruhr Games die Auszeichnung in der Kategorie „Vereinsengagement“ entgegen. (Foto: Kirsten Müller)

„Die beiden Auszeichnungen freuen uns und machen uns stolz. Die Ehrung unserer Handball-Wandergruppe belohnt nicht nur ehrenamtliches Engagement, sondern zeigt auch, wie wichtig es für den Verein ist. Das Schöne für uns als Verein ist, dass mit der Jugend das Fundament unserer Arbeit ausgezeichnet, auf der anderen Seite aber auch das alte Ehrenamt bestätigt und gewürdigt worden ist, das sich wiederum in der Jugend einbringt. Die Ehrung ist für beide die Bestätigung einer nachhaltigen Arbeitsweise“, bilanzierte der 1. Vorsitzende Detlef Spruth am Rande der Veranstaltung.

Wir können beinahe überall helfen

Seit knapp 20 Jahren gibt es die Handball-Wandergruppe. Ursprünglich formierte sie sich aus drei Mitgliedern der stärksten Abteilung des VfL, die das Rentenalter erreichten. „Danach war es ein Selbstläufer. Immer, wenn einer von uns in das Rentenalter eintrat, hat er sich der Gruppe angeschlossen“, erklärt Wilke. Ein großes Plus der Vereinigung ist ihre Vielseitigkeit, waren die Teilnehmer doch beruflich in den verschiedensten Branchen tätig. „So können wir beinahe überall helfen, wo es notwendig ist, haben immer die entsprechende Expertise verfügbar,“ ergänzt Wilke.

Kurz nach der Gründung beschloss die Handball-Wandergruppe, sich in sozialen Bereichen engagieren zu wollen. „Wir haben unser Engagement auch nicht gestartet, um eventuell ein Dankeschön zu bekommen. Das ist für uns Nebensache, da denken wir gar nicht drüber nach. Es hat sich einfach so ergeben und so eingespielt“, erinnert sich Wilke. So half die Formation nicht nur im Rahmen des 90-jährigen Jubiläums der Handball-Abteilung oder des 150-jährigen Bestehens des Vereins an allen Ecken und Enden mit, sondern organisierte etwa auch Blutspendeaktionen oder Sammlungen zugunsten des Kinderschutzbundes. Auch als die Stadt vor zwei Jahren dazu aufrief, die Wälder in Wehringhausen zu reinigen, war die Handball-Wandergruppe sofort aktiv dabei. Bereits eine Tradition ist der Weihnachtsbaum, den die Vereinslegenden alljährlich in der Sporthalle Mittelstadt aufstellen, um so vor allem den vielen Kindern und Jugendlichen der Handball-Abteilung eine Freude zu machen. „Wir wandern aber natürlich auch,“ betont Wilke schmunzeln. Jeden ersten Montag im Monat sind die Handballer a.D. auf verschiedenen Routen im Hagener Stadtgebiet unterwegs, zum Abschluss gibt es stets ein geselliges Beisammensein samt Mittagessen.

Auch die A-Jugend, die in die Bundesliga aufstieg, erhielt eine Ehrung. (Foto: Kirsten Müller)

Vor den Augen der Stadtverwaltung sowie etlicher Vorsitzender der Vereine aus Hagen und Umgebung überreichte der bekannte Fernseh-Moderator Sven Voss der Handball-Wandergruppe und der A-Jugend die Auszeichnung. Angesprochen auf das einheitliche Outfit – die Teilnehmer waren allesamt in blauer Jeans und in weißem Hemd auf die Bühne getreten – erwiderte Wilke mit seinem gewohnt trockenem Humor: „Das ist unsere Dienstkleidung.“ Positiv hoben alle Beteiligten des VfL hervor, dass die Vorführungen bei dem Event allesamt aus den Reihen der Vereine der Stadt und des Umlandes kamen – und für kurzweilige Unterhaltung sorgten.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren