#wirsindeintracht

Doppelschlag: Carsten Ridder und Mats Grzesinski kommen!

Die Planungen für die kommende Saison laufen auf Hochtouren und der VfL Eintracht Hagen kann die ersten beiden Neuzugänge verkünden:

Vom ambitionierten Zweitligisten TuSEM Essen wechselt Carsten Ridder nach Hagen und unterschreibt einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre. Der wurfstarke Halblinke feierte jüngst seinen 25. Geburtstag und kam in dieser Saison bereits 19x zum Einsatz in der zweithöchsten Handballliga. Dem geborenen Essener ist die Freude auf die neue Herausforderung wahrlich anzumerken: ,,Für mich war seit geraumer Zeit klar, dass ich im Sommer einen Tapetenwechsel anstreben möchte. Die Verantwortlichen der Eintracht haben sich sehr um mich bemüht und ich bin überzeugt davon, dass die mir angedachte Rolle in der neuen Saison voll und ganz meinen Vorstellungen entspricht!”

Sportdirektor Michael Stock ist angetan von dem ,,Toptransfer” und begründet den Wechsel wie folgt: ,,Als sich für uns die Möglichkeit ergab, Carsten Ridder zu verpflichten, waren sich alle Beteiligten inerhalb von Sekunden einig. Wer sich fünf Jahre auf höchstem Niveau bei einem der Spitzenvereine in der zweiten Liga kontinuierlich bewiesen hat, wird unserem Spiel gut tun. Carsten zeichnet sich durch eine herausragende Abwehrarbeit aus. Offensiv ist er ein Spieler, der immer wieder die Tiefe sucht und uns mit seiner Physis viel Durchschlagskraft bringen wird. Aber auch Carsten ist mit seinen 25 Jahren nicht am Ende der Entwicklung und ich bin mir sicher, dass er unter Stefan Neff noch weitere Schritte gehen wird.“

Wir haben uns bereits mit Carsten unterhalten und ihm ein paar Fragen gestellt:

Hallo Carsten, nach zehn Jahren bei TuSEM wechselst du nun zur Eintracht. Erklär uns doch deine Beweggründe?

Carsten: Das spannende Projekt in Hagen sagt mir sehr zu. Ich denke, dass es für mich einfach an der Zeit war, etwas neues zu machen. Die letzten zwei bis drei Jahre waren für mich persönlich nicht immer einfach und ich glaube, dass ich mit dem Schritt nach Hagen die für mich beste Lösung gefunden habe. Ich möchte einfach auch im Angriff wieder eine größere Rolle einnehmen.

Welche Ziele willst du mit der Eintracht erreichen?

Carsten: Die Pläne von mir persönlich, sowie mit der Eintracht sind gleich. Wir wollen den maximalen sportlichen Erfolg! Bei Wünschen für die Zukunft muss man differenzieren. Was für mich über Allem steht ist die Gesundheit! Was das sportliche angeht, ist es der maximale Erfolg mit Eintracht Hagen. Ich möchte in der Mannschaft eine Führungsrolle übernehmen und mein bestmögliches dazu beitragen, dass am Ende der Saison keine Mannschaft vor uns stehen wird!

Aktuell spielst du mit TuSEM noch um den Aufstieg in die erste Liga. Wie stehen deiner Meinung nach die Chancen?

Carsten: Aktuell liegt der volle Fokus beim TUSEM! Hier möchten wir solange wie möglich oben mitspielen um vielleicht den ganz großen Wurf am Ende landen zu können.

Kennst du schon jemanden aus der aktuellen Mannschaft?

Carsten: Nicht persönlich, aber man kennt sich natürlich aus diversen Spielen in den vergangenen Jahren. Auf der Insel hat man sich aber auch schon Mal unterhalten (lacht).

Zuletzt noch eine Frage, die die Jungs aus der Mannschaft immer brennend interessiert: für welches Amt in der Mannschaft eignest du dich nicht?

Carsten: Ich will nichts falsches sagen (lacht), aber Bälle und Wasser.

 

Carsten Ridder jubelt zukünftig für die Eintracht.

 

Mats Grzesinski komplettiert Torhüterduo

Gleichzeitig kann die Eintracht einen neuen Torhüter präsentieren. Die Spatzen pfiffen es bereits vom Dach, nun können wir es bestätigen: Mats Grzesinski, ehemaliger Bundesligaspieler des TuS N-Lübbecke, wechselt nach dieser Saison zur Eintracht und bildet mit Tobias Mahncke das Duo im Tor. Der erst 19-Jährige überzeugte die Verantwortlichen im Probetraining und unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag. VfL-Trainer Stefan Neff freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Talent: ,,Wir haben viele Positionen mit einem jüngeren und einem erfahrenen Spieler besetzt und haben uns nun dazu entschlossen, diesen Weg auch im Tor zu gehen. Mats hat Qualität und bildet mit Tobias Mahncke ein starkes Duo. Er ist noch sehr jung und ich freue mich auf die Entwicklung, die er machen wird.“

Aktuell sammelt der Keeper beim FC Schalke 04 Spielpraxis und wird am Wochenende sein Debüt gegen Gladbeck in der Handball-Oberliga feiern. Mitte Dezember letzten Jahres hatte Mats beim Zweitligisten TuS N-Lübbecke, der auch ein Zweitspielrecht für den Drittligisten Hannover-Burgwedel besaß, aus persönlichen Gründen um Vertragsauflösung gebeten. Der gebürtige Herner ist zur Saison 19/20 als dritter Torhüter sowie Keeper der A-Jugend-Bundesligamannschaft der JSG NSM-Nettelstedt zum Profiteam des TuS N-Lübbecke gestoßen. Insgesamt hat Mats elf Zweitligaspiele sowie zwei Partien im DHB-Pokal bestritten. Der Torhüter, der letztes Jahr gemeinsam mit Tom Bergner beim U19-Nationalmannschaftslehrgang war, benennt klare Ziele: ,,Mich haben die Gespräche mit Fynn Holpert und Stefan Neff sofort überzeugt. Das Projekt ist äußerst interessant und Hagen ist sehr traditionsbehaftet. Ich möchte in naher Zukunft mit dem VfL in die 2. Handball-Bundesliga aufsteigen und mich hier etablieren.“

 

Hält ab der kommenden Saison das VfL-Tor sauber: Mats Grzesinski.

 

Wir sagen herzlich Willkommen Carsten und Mats und freuen uns auf viele Siege mit euch!

Tickets für das nächste Heimspiel bei uns im Ticketshop: https://www.ticketmaster.de/event/vfl-eintracht-hagen-gwd-minden-2-25-spieltag-tickets/346779

1 Antwort

  1. Königsblauer Knappe

    Das sind um jetzigen Zeitpunkt wirklich vielversprechende neue Spieler für die kommende Saison.
    Unser Kader könnte allerdings noch weitere Topverpflichtungen gebrauchen, damit möglichst bald eine Rückkehr in Liga 2 klappt.
    Erst einmal ein dickes Lob den Eintracht-Verantwortlichen.
    Bitte weiter so!

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren