#wirsindeintracht

Rückblick ins Jahr 2000: Neuanfang in der Regionalliga

In der Saison 2000/2001 knüpften die Schützlinge von Gustl Wilke und Co-Trainer Bernd Lückel in der Regionalliga wieder an alte Zeiten an – und dies sowohl sportlich als auch personell. Der 170-malige tschechische Nationalspieler Roman Becvar wechselte vom tschechischen Spitzenclub Pilsen zurück an die Volme und brachte Petr Schwab quasi als Beigabe mit. Außerdem verstärkten Robert Heinrichs (Solingen) und Thorsten Menges (Hüttenberg) das Team um Carsten Fege, Felix Zenka, Patrick Lütgenau, Ulrich Kriebel, Lars Breuer, Carsten Hoffmann, Marius Neukamp, Volker Selbach und Lars Breuer. Und mit Roman Becvar kehrte auch der Erfolg zurück, auch wenn der Wehringhauser Traditionsclub am Ende als Dritter den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga knapp verpasste. Fünf Saisonniederlagen gegen TV Angermund (20:21), TuS Niederpleis (18:24), den Wermelskirchener TV (24:29), DJK Unitas Haan (25:21) den TV Krefeld-Oppum (26:27) waren dann doch zu viel. Da war auch Tatsache wenig tröstlich in beiden Aufeinandertreffen mit Meister HSG Römerwall (27:27, 27:27) mit identischem Endstand jeweils einen Zähler gewonnen zu haben.

Derweil gab es im Jugendbereich eine Zäsur. Hubert Osebold, der Vater des Erfolges, übergab nach zehn Jahren als Jugendleiter den Staffelstab an Frank Gendig. Nicht aber ohne noch einmal auf eine stolze Saison für den Nachwuchs zurückblicken zu können. Mit zehn Jugendmannschaften hatte sich der VfL Eintracht am Spielbetrieb beteiligt. Wobei die A-Jugend in der Oberliga, der höchsten Spielklasse, zu den Topteams gehörte und bis ins Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft stürmte, während die C-Jugend mit Jan-Hendrik Stein, Stefan Neff, Florian Drescher, Sebastian Mennes, Benedikt Wetzel, Christopher Schmelter, Frederik Kowalski, Phillip Kowalski, Benjamin Besic, Clemens Dundalek, Oliver Stein, Christian Gendig und Trainer Berthold Filmar nacheinander Südwestfalen- und Westfalenmeister sowie westdeutscher Vizemeister wurde.

Im zweiten Endspiel um die Westfalenmeisterschaft gegen den PSV Recklinghausen konnte vor 250 Zuschauern in der Sporthalle Mittelstadt beim 29:25 Sieg die 27:29 Hinspielniederlage wettgemacht werden. Im Halbfinale um die westdeutsche Meisterschaft hatte dann der OSC Rheinhausen mit 23:23 und 18:17 glücklich aus dem Rennen geworfen werden. In den Endspielen hatte dann der TV Weiden beim 17:18 und 17:21 jeweils das bessere Ende für sich.

Für positive Schlagzeilen sorgte in der Spielzeit 2000/2001 auch die B2-Jugend. In der Besetzung Thomas Osebold, Torben Stein, Stefan Neff, Jan-Hendrik Stein, Michael Schuster, Sebastian Filmar, Sascha Lückel, Matthias Kohn, Benedikt Filmar, Maik Richter, Florian Drescher und Trainerin Conny Neff sicherte sich die Mannschaft überlegen die Kreismeisterschaft.

 

Regionalliga Kader 2000/2001 (vorne v. l.) Marius Neukamp, Carsten Hoffmann, Ingo Förster, Volker Selbach, Robert Heinrichs, Uli Kriebel, (hinten v. l. ) Co-Trainer Bernd Lückel, Betreuer Norbert Gies, Felix Zenker, Roman Becvar, Andreas Kuno, Lars Breuer, Carsten Fege, Petr Schwab, Manager Wolfgang Seibel und Trainer Gustl Wilke.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock