#wirsindeintracht

Saisonfinale! HC Oppenweiler/Backnang – VfL Eintracht Hagen (Samstag, 20 Uhr – Sportdeutschland.TV)

#upgehts! Ziel: 2. Handball-Bundesliga

Es kann nur einen geben: Am Samstag gegen 21:30 Uhr steht spätestens fest, wer in die 2. Handball-Bundesliga aufsteigen wird. Ist es der HC Oppenweiler/Backnang, als Tabellenerster in der Gruppe Süd in die Finalspiele eingezogen, oder der VfL Eintracht Hagen, mit einem Fünf-Tore-Polster aus dem Hinspiel im Rücken? Die Grün-Gelben sind nach dem Hinspiel (36:31) hochmotiviert, ihr großes Ziel zu erreichen und werden bis an die äußerste Schmerzgrenze dafür gehen.

Noch alles offen

Dass aber auch die Murrtaler noch berechtigte Hoffnungen auf einen Startplatz in der zweithöchsten Handballliga haben, liegt an dem Ergebnis aus dem Hinspiel. In einem offenen Schlagabtausch lieferten beide Teams ein wahres Offensivspektakel und fuhren einen Angriff nach dem nächsten auf das gegnerische Tor. Dabei lag es einzig und allein an den Torhütern auf beiden Seiten, dass das Spiel mit 67 Treffern endete, denn Chancen waren noch genügend da. HCOB-Trainer Matthias Heineke war dabei nicht ganz zufrieden mit dem Ausgang des Spiels: „Wir haben ein richtig packendes Spiel gesehen. Wir haben Hagen bis zum Ende einen heißen Fight geliefert. Zwei offensivstarke Teams, Hagen hat alle Wucht und Power, die es im Angriff hat, auf die Platte gebracht. Wir haben die Chancen, die wir hatten, über weite Strecken verwertet. Wir haben Ballgewinne zu Kontern genutzt und im Sieben gegen Sechs Lösungen gefunden. Klar, minus fünf ist eine Hypothek. Aber wir sind kämpferisch wieder über uns hinaus gewachsen. Wir haben immer wieder, wenn’s kleine Täler gab, Lösungen gefunden und haben uns nie abschütteln lassen. Das Spiel kann genauso nur mit zwei oder drei minus ausgehen, deshalb sind wir nicht ganz super zufrieden. Jetzt fällt die Entscheidung nächste Woche in Oppenweiler, und das wollten wir heute erreichen.“ Ähnlich sah es sein Kreisläufer Jakub Strýc: „Heute sind wir nicht so gut gestartet. Wir haben uns zu einfach isolieren lassen und ihnen die Möglichkeit angeboten, ihre Stärken auszuspielen. Das müssen wir nächste Woche besser machen. In Oppenweiler in unserer Halle ist alles möglich. Wir können nicht zufrieden nach Hause fahren, aber wir werden bis zur letzten Sekunde um den Aufstieg kämpfen. Das ganze Ding ist noch offen.“

,,Wir fahren nach Oppenweiler, um zu gewinnen“

VfL-Trainer Stefan Neff (links) freut sich für seinen Trainerkollegen Matthias Heineke (rechts), wenn Zuschauer zugelassen werden. Mitte: Livestream-Kommentator Dirk Müller.

Damit ist auch klar, dass der HCOB sich nicht aufgeben und bis zur letzten Sekunde um den Aufstieg kämpfen wird. VfL-Trainer Stefan Neff hat die Sinne seiner Mannschaft geschärft und erwartet einen harten Fight: ,,Es bleibt dabei, fünf Tore sind nicht viel, aber besser als nichts. Wir wollen auch das Rückspiel gewinnen und die Analyse hat uns gezeigt, dass wir noch viel Luft nach oben haben. Die Konzentration ist hoch, um eine bessere Leistung abzurufen und unser großes Ziel zu erreichen.“ Bauen kann er dabei auf den kompletten Kader, der ihm vollständig zur Verfügung stehen wird. Doch wie sieht der Cheftrainer die Tatsache, dass man eventuell auswärts vor gegnerischen Spielen muss aber beim Hinspiel in Hagen keine Zuschauer zugelassen waren? ,,Wir freuen uns für jede Mannschaft, die vor Zuschauern spielen darf. Dass wir im Hinspiel keine Zuschauer hatte, ist natürlich schade, aber nicht zu ändern. Die derzeitige Situation ist einfach so, wie sie ist. Aber unser Sport ist dafür gemacht, um ihn vor Fans zu präsentieren und wir freuen uns auf jeden Zuschaer, der in die Halle kommt.“

Live auf Sportdeutschland.TV

Das Spiel wird live auf Sportdeutschland.TV übertragen. Über folgenden Link kommt ihr direkt zum Spiel: https://sportdeutschland.tv/handball-3-liga/aufstiegsrunde-finalrunde-hc-oppenweiler-backnang-vfl-eintracht-hagen. Was gibts zu beachten? Meldet euch auf der Homepage www.sportdeutschland.tv an und sucht dann über die Suchleiste den VfL Eintracht Hagen. Anschließend könnt ihr das gewünschte Spiel auswählen und nach dem Bezahlvorgang (4,50 Euro pro Spiel) euch gemütlich das Spiel von überall anschauen.
Wichtig: Bitte achtet darauf, den Button ,,Kostenpflichtig bestellen – VfL Eintracht Hagen Einzelticket“ auszuwählen.

 

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock