#wirsindeintracht

Stefan Neff übernimmt

Nach dem Rücktritt von Ulli Kriebel präsentiert die Eintracht mit Stefan Neff den neuen Trainer. ,,Wir sind froh, in der Kürze eine so gute Lösung präsentieren zu können. Nach Ulli’s Rücktrittswunsch mussten wir nicht lange suchen und es war die naheliegendste Option, wenn ein Mann wie Stefan, der aus Hagen kommt, frei ist”, so der sportliche Leiter Michael Stock und führt weiter aus, dass es lediglich ein Gespräch gebraucht hat, um sich zu einigen: ,,Alle Entscheidungsträger und Verantwortlichen waren schnell der gleichen Meinung, dass Stefan der richtige Mann ist.”

Das Ziel sind Punkte

Neff selber möchte direkt im Heimspiel gegen Aurich mit einem Sieg starten: ,,Die Eintracht ist mein Heimatverein, für mich ist die Eintracht das Aushängeschild für den Hagener Handball und eine Herzensangelegenheit. Ich möchte alle mitnehmen und durch leidenschaftliches Auftreten den Kredit bei den Zuschauern zurückholen, der zuletzt verloren gegangen ist.”

Der 33-Jährige lebt mit seiner Familie in Hagen. Seine aktive Zeit beim VfL Eintracht Hagen musste er bereits mit 17 Jahren verletzungsbedingt beenden. Er wurde Jugendtrainer, gewann mit unserer C-Jugend zweimal die Westdeutsche Meisterschaft und wechselte 2008 zur Handballakademie des VfL Gummersbach. Dort wurde er u.a. Mit Spielern wie Paul Drux deutscher Vizemeister Im November 2011 hatte Neff dann den damaligen Verbandsligisten TuS Volmetal in einer schwierigen Phase übernommen und führte diese sensationell in die 3. Handball-Bundesliga. Anschließend ging es für ihn zur SGSH Dragons, wo er ebenfalls sehr erfolgreich arbeitete und in der letzten Saison Vizemeister wurde.

Prokopec bleibt Co-Trainer

,,Ich freue mich auf die Aufgabe und die Perspektive, die dieser Verein hat”, so der A-Lizenz-Trainer bei seiner Unterschrift unter dem bis 2021 datierten Vertrag. ,,Das Ziel für die restliche Saison kann nur lauten, dass wir von Spieltag zu Spieltag schauen und punkten wollen, am besten direkt am Freitag.” Ähnlich optimistisch blickt auch Michael Stock auf das nächste Heimspiel: ,,Stefan hatte überall Erfolg wo er war. Er hat bewiesen, dass er mit jungen Talenten zusammen arbeiten kann und entwickelt sie weiter. Er identifiziert sich zu 100% mit dem Verein und der Stadt und brennt darauf, loslegen zu dürfen.” Bereits heute wird Neff der Mannschaft vorgestellt und die Trainingseinheit gemeinsam mit Co-Trainer Pavel Prokopec leiten.

Wir sagen herzlich Willkommen Stefan in deiner alten Handballheimat und wünschen dir gutes Gelingen!

Tickets für das Heimspieldebüt von Stefan gibt es noch unter: https://www.ticketmaster.de/event/vfl-eintracht-hagen-ohv-aurich-14-spieltag-tickets/346769

 

 

Der 1. Vorsitzende Detlef Spruth (links) und Sportdirektor Michael Stock (rechts) begrüßen Stefan Neff als neuen Trainer.

4 Antworten

  1. Königsblauer Knappe

    Herr Neff ist aus meiner Sicht genau der Richtige, bravo!
    Mit seiner Art den Handball zu leben und seiner fachlichen Expertise sehe ich gute Chancen für attraktiven und erfolgreichen Handball unserer Eintracht.
    Glück auf!

  2. Andreas Beste

    Herr Kriebel war/ist auch ein guter Trainer. Die Mannschaft würde aber in Großteilen nicht von ihm zusammen gestellt. Er musste mit dem Spielermaterial klar kommen, was Herr Stock maßgeblich zusammen gestellt hat. Von daher schließe ich mich meinen Vorschreibern an und fordere Herrn Stock auf zurück zu treten.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren