#wirsindeintracht

post_content )) ): ?>
Copyright Bild(er): post_content; ?>

Nach Teambuilding in der KochWerkstatt nun mit voller Konzentration gegen die Rhein Vikings

Eine rundum gelungene Abwechslung vom Liga-Alltag erlebten die Handballer des VfL Eintracht Hagen auf Einladung von Kooperationspartner Matthias Hummer. In der KochWerkstatt von Hummer Catering lernte die von Co-Trainer Pavel Prokopec und Kapitän Sebastian Schneider angeführte, zehnköpfige Delegation nicht nur, wie man ein Steak perfekt zubereitet, sondern bekam weitere wertvolle Tipps rund um Saucen und Beilagen.

 

Neben Steaks wie in der Pfanne rechts bereiteten die Eintracht-Profis auch etliche Beilagen und gleich vier verschiedene Saucen zu. (Foto: Sebastian Mühleis)

 

„Das war eine richtig tolle Veranstaltung, die auch zu diesem Zeitpunkt der Saison weiter zum Teambuilding beiträgt“, resümierte Schneider, der sich – genau wie Prokopec – als ausgewiesener Hobbykoch „outete“ und die Informationen von Kursleiter Matthias Fabry regelrecht aufsog.

 

Hier verpasst Abwehrchef Dominik Waldhof einer der Saucen den letzten Feinschliff. (Foto: Sebastian Mühleis)

 

Die Meinung seines Kapitäns teilte auch Rekonvaleszent Jan-Lars Gaubatz. „Das war echt eine coole Veranstaltung, die dazu super informativ war. Wir haben alle etwas mitgenommen. Vielleicht kann man das auch mal zuhause anwenden“, berichtete der Linkshänder, der allerdings schmunzelnd nachschob, dass „ich glücklicherweise zuhause oft bekocht werde. Heute hatte ich dann das Privileg, etwas am Herd zu lernen.“

Profis auf dem Feld – Amateure am Herd

Gaubatz’ Einschätzung, dass „manche hier doch gezeigt haben, dass sie am Herd im Vergleich zum Handballfeld eher Amateur sind“, traf wohl am ehesten auf Youngster Jan König zu, der diesen Umstand aber mit Humor nahm: „Es hat super geschmeckt, obwohl wir es selbst gemacht haben“, bilanzierte der Allrounder lachend. Anschließend gab er zu: „Ich wohne ja noch zuhause und hatte wirklich keine Ahnung, wie man Steaks oder Saucen zubereitet. Umso toller ist es aber, wenn man von erfahrenen Köchen Tipps bekommt. Das war ein sehr lehrreicher Abend.“

 

Die beiden Koch-Novizen Jan König und Paul Saborowski, zumal die jüngsten Spieler, wurden von ihren Mitstreitern auserkoren, den Tisch zu decken. (Foto: Sebastian Mühleis)

 

Deutlich erfahrener am Herd zeigte sich Spielmacher Sören Kress, der zunächst stellvertretend für seine Farben ein Dankeschön an Gastgeber Hummer aussprach, ehe er sich zufrieden mit den Ergebnissen zeigte: „Es hat im Prinzip alles gut geklappt. Das Fleisch ist von Anfang an super geworden, wir haben dank der Anleitung den perfekten Garpunkt gefunden.“ Auch für Kress ist klar: „Das möchte ich demnächst auch mal zuhause in der Küche ausprobieren.“

 

Zum Abschluss wurde das Essen dann – meist gemeinsam, wie hier Jan König und Jan von Boenigk – genossen. Doch die Akteure zog es immer wieder schnell zurück an den Herd, wo es weitere Tipps rund ums Steak gab. (Foto: Sebastian Mühleis)

 

Zum Abschluss unterstrichen Gaubatz und Prokopec nochmals den Wert der Veranstaltung. „Das war eine willkommene Abwechslung und hat allen viel Spaß gemacht. Es ist in dieser Phase der Saison ganz wichtig, ab und an auch mal vom Handball wegzukommen.“ Für den Co-Trainer war es ebenfalls „ein sehr schöner Abend. Schließlich hat man zu diesem Zeitpunkt der Saison nur noch selten die Gelegenheit, sich auch mal zusammenzusetzen, gemeinsam etwas zu erleben.“ Doch – ganz Trainer – „jetzt gilt die volle Konzentration dem Spiel am Samstag gegen die Rhein Vikings.“

 

 

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren