#wirsindeintracht

VfL feiert Testspielerfolg

Der VfL Eintracht Hagen hat das Testspiel beim Ligarivalen HC Rhein Vikings am gestrigen Donnerstagabend mit 34:30 (20:14) gewonnen. Am Samstag tritt die Mannschaft um Trainer Niels Pfannenschmidt um 17 Uhr in Solingen beim Erstliga-Aufsteiger Bergischer HC an. Gespielt wird in der Solinger Klingenhalle.

Gegen die HC Rhein Vikings erwischte der VfL einen guten Start, weil die Abwehrformation gut stand und auch Zugang Nils Dresrüsse im Tor oftmals zeigte, warum er eine echte Verstärkung im VfL-Tor ist. In Durchgang zwei fügte sich Tobias Mahncke mit einer ähnlich guten Leistung in die starke Vorstellung der Torhüter ein. Geschont wurde hingegen Spielmacher Sören Kress, der sich momentan mit Schulterproblemen herumplagt. Dies tat dem Eintracht-Spiel jedoch keinen Abbruch, denn Bartosz Konitz und der aus Minden gekommene Tim Brand vertraten Kress auf der Rückraummitte-Position hervorragend. Gegen die Vikings, die sich kurz zuvor noch mit dem ehemaligen Gummersbacher Halbrechten Srdjan Predragovic verstärken konnten, zeigte die komplette Mannschaft eine engagierte Leistung und zeigte, dass man richtig Lust hat, Handball zu spielen.

Michael Stock zeigt sich zufrieden

„Natürlich passt in der jetzigen Phase noch nicht jeder Pass und auch die Wurfquote ist noch nicht am Maximum, aber das war insgesamt für den ersten Auftritt in einem Vorbereitungsspiel in diesem Jahr sehr ordentlich“, freut sich Sportdirektor Michael Stock über die Leistung der Mannschaft. Ausdrücklich jemanden hervorheben wollte er nicht, berichtete jedoch: „Die Zugänge haben gespielt, als ob sie schon Ewigkeiten bei uns sind. Das ist sehr erfreulich.“ Vor den Augen von Präsident Detlef Spruth bestach die Eintracht besonders durch die sehr ballorientierte 6:0-Abwehr aus der man ein schnelles Umschaltspiel aufzog.

Gaubatz mit Comeback-Tor

Niels Pfannenschmidt (links) und Michael Stock (rechts) freuen sich über das Comeback von Jan-Lars Gaubatz. (Foto: Sebastian Mühleis)

Neben der ordentlichen Leistung gab das Comeback von Linkshänder Jan-Lars Gaubatz den Verantwortlichen allen Grund zur Freude. Gaubatz, der nach überstandenem Kreuzbandriss erstmals wieder auf dem Feld stand bekam von Pfannenschmidt gut zehn Minuten Einsatzzeit und konnte mit seinem ersten Wurf auch gleich ein Tor erzielen. „Gaubi wollen wir langsam wieder heranführen. Heute hat er das aber schon gut gemacht“, lobt Pfannenschmidt den Rückkehrer. Auch am Samstag beim BHC soll Gaubatz dann wieder seine Spielanteile bekommen und somit weiter zu einer wichtigen Stütze im VfL-Spiel werden. Generell will die Eintracht im Spiel am Samstag beim BHC den eingeschlagenen guten Weg weiter beibehalten und an die Leistung aus dem Spiel gegen die Vikings anknüpfen.
VfL: Dresrüsse, Mahncke (ab 31. Minute), Dell (6), Mestrum (6), Bornemann (4), Stefan (4), Brand (3), Konitz (3), Pröhl(2), Toromanovic (2), Tubic (2), Gaubatz (1), König (1), Waldhof.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock