Dem VfL Eintracht Hagen gehen zwei weitere Top-Talente ins Netz

In den vergangenen Jahren haben die Handballer des VfL Eintracht Hagen viele gute Erfahrungen mit jungen, talentierten Spielern gemacht – daher ist es nur logisch, dass die Verantwortlichen diesem Kurs bei den Planungen für die Spielzeit 2018/19 treu bleiben. Wie Sportdirektor Michael Stock erfreut verkündete, unterschrieben Rückraum-Allrounder Tim Brand (7. Oktober 1998) und Rechtsaußen Damian Toromanovic (22. September 1999) beide Zwei-Jahres-Verträge. Brand wechselt vom TSV GWD Minden nach Hagen, Toromanovic kommt vom VfL Gummersbach.

Das sagt der Sportdirektor

„Mit Tim und Damian haben wir zwei Top-Talente aus der Region verpflichtet. Obwohl die abgebenden Vereine sie beide gerne behalten hätten, haben sie sich für uns entschieden. Das finde ich bemerkenswert – und wir sind sehr froh, dass wir sie verpflichtet haben“, berichtet Stock, der die „sehr guten und angenehmen Gespräche“ mit den Vätern der beiden Akteure rund um die Wechsel hervorhob. Zudem zeigt sich der sportliche Architekt „überzeugt, dass sie sich Spielanteile erkämpfen werden.“

Das ist Tim Brand

Beim HV Sundern begann der 19-jährige Brand seine sportliche Laufbahn, ehe es ihn über die Station beim HTV Sundwig/Westig und Berufungen in die Kreis- und Westfalenauswahl nach Dankersen zog. Dort spielte er in der B- und A-Jugend drei Mal um die Deutsche Meisterschaft mit. Dabei drang er zwei Mal bis ins Halbfinale vor, ein Mal siegten seine Farben. Der Rechtshänder hat zudem einen starken familiären Bezug zu Hagen: Sein Vater Thomas lebte 35 Jahre in Hagen, dort besuchte er auch nach dem Umzug immer wieder seine Großmutter. „Meine Mutter Karen kommt aus Wuppertal, das ist ja auch direkt um die Ecke“, ergänzt Brand.

Sportlich stellt der Wechsel „von der 3. Liga in die 2. Bundesliga einen Riesen-Schritt“ für Brand dar. „Es ist alles körperlicher und robuster. Trotzdem nehme ich die Herausforderung natürlich an und werde mein Bestes geben“, unterstreicht Brand, für den sich mit dem Transfer nach Hagen wegen seiner Wurzeln „ein Traum erfüllt“ hat.

Das ist Damian Toromanovic

Der 18-jährige Toromanovic ist ein klassischer Flügelflitzer, der 2008 seine Laufbahn beim VfL Gummersbach begann, von dem er nun auch an die Volme wechselt. Bis 2015 blieb Toromanovic den Oberbergischen treu, ehe er für zwei Spielzeiten an die Akademie des TSV Bayer Dormagen wechselte. In seiner Jugendzeit spielte er genau wie Brand drei Mal um die Deutsche Meisterschaft, stand zwei Mal im Viertelfinale und ein Mal im Halbfinale.

Hinsichtlich seines Engagements in Hagen äußert sich Toromanovic wie folgt: „Ich freue mich, dass ich die Chance bekommen habe. Mit Niels habe ich einen Super-Trainer gefunden, der auf junge Leute setzt und diese entwickeln kann. Dazu habe ich jetzt schon das Gefühl, dass ich mich gut einleben werde, hatte nie Probleme mich in eine Mannschaft zu integrieren. Persönlich versuche ich, das Bestmögliche herauszuholen. Für mich steht aber zunächst einmal die Entwicklung im Vordergrund – und dafür muss ich in jedem Training alles geben.“

Das sagt der Trainer

Eine gewisse Vorfreude auf seine Neuzugänge ist auch Cheftrainer Niels Pfannenschmidt anzumerken: „Tim war immer mal wieder ein Thema, allein aufgrund seiner familiären Bezüge hier. Er ist genau wie Damian sehr gut ausgebildet worden in seinem Verein. Tim ist sehr dynamisch, hat ein sehr gutes Eins-gegen-Eins. Damian ist ebenfalls sehr talentiert, hat im Training voll überzeugt, daher war er eine logische Verpflichtung. Er kann von Dragan Tubic sicherlich auch noch viel lernen.“

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren