Trio an der Spitze der VfL Eintracht Hagen Handball-Management GmbH

Wie berichtet scheidet Jörg Brodowski in den kommenden Tagen als Geschäftsführer der VfL Eintracht Hagen Handball-Management GmbH aus, die für den Spielbetrieb der Profi-Mannschaft zuständig ist. Bis zur Gründung der GmbH am 1. Juli 2005 fungierte Brodowski als Manager. Zum 1. Juli 2018 präsentieren die Grün-Gelben nun eine neue Führung ihrer Spitzenmannschaft, die sich mit Joachim Muscheid, Michael Neß und Hartmut Sommer aus einem Trio zusammensetzt. Die drei verheirateten Familienväter haben dabei schon bei ihren ersten Treffen ein gemeinsames Credo entwickelt: Mit einer harmonischen und vertrauensvollen Arbeit für maximalen Erfolg sorgen.

Dreiteilung Folge der wachsenden Anforderungen

Zusammengeführt hat das Trio Detlef Spruth, der erste Vorsitzende des Hauptvereins. „Es war nicht einfach, den Tätigkeitsbereich des scheidenden Geschäftsführers neu zu besetzen. Speziell angesichts der Tatsache, dass der Aufgabenbereich seit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga deutlich ausgeweitet worden ist – und die Anforderungen seitens der HBL weiter steigen, war eine Neuausrichtung unausweichlich. Es ist uns gelungen mit Michael Neß im Bereich Finanzen, Joachim Muscheid im operativen Geschäft und Hartmut Sommer im Vertrieb drei Personen zu gewinnen, die sicherstellen, dass wir den wachsenden Anforderungen gerecht werden“, resümiert Spruth mit Blick auf die Neubesetzung.

Der Verein und der Handballsport in Hagen werden in hohem Maße profitieren.

„Ich bin mir sicher, dass damit nicht nur eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Handball-Management GmbH möglich ist, sondern, dass der Verein, und damit auch der Handballsport in Hagen, in hohem Maße davon profitiert. Allen Dreien wünsche ich einen erfolgreichen Start in die neuen Tätigkeitsbereiche und freue mich auf eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit zum Wohle unseres gemeinsamen Projektes, Handball zukunftsfähig zu machen“, ergänzt Spruth.

Michael Neß

Neß ist dabei „der Neue“ im VfL. Der 54-jährige Wahl-Duisburger, der gebürtig aus Bottrop stammt, ist ausgebildeter Bankkaufmann und hat zudem eine Fortbildung zum Financial Planner absolviert. Seit 2005 ist er als Honorarberater mit den Schwerpunkten Vermögensberatung und Finanzplanung tätig. „Mein Wunsch ist es, dem Verein mein Fachwissen und meine Fähigkeiten zur Verfügung zu stellen, und gemeinsam mit den beiden Kollegen und der gesamten Belegschaft des Vereins erfolgreich zu arbeiten“, erläutert Neß.

 

Michael Neß ist künftig für den Bereich Finanzen zuständig. (Foto: Privat)

 

Joachim Muscheid

Schon viele Jahre als Fan bei der Eintracht dabei ist hingegen Muscheid – und nun auch in offizieller Funktion. Der 64-Jährige bescheinigt sich selbst „eine hohe Affinität zum Handball, schon seit meiner Jugend. Selbst habe ich zwar nur unterklassig gespielt, verfolge die erste und zweite Liga allerdings schon, seitdem es sie gibt.“ Bis zu seinem Ruhestand übte der gebürtige Hemeraner mehrere kaufmännische Tätigkeiten aus, war zudem in Steuerbüros im Einsatz. Im Anschluss leitete er viele Jahre bei einem großen deutschen Unternehmen das Forderungsmanagement. Der Ansatz, die Führung der Handball-Management GmbH neu und breiter aufzustellen, überzeugte Muscheid.

 

Schon vor seinem Engagement als Geschäftsführer glühender Eintracht-Fan: Joachim Muscheid. (Foto: Privat)

 

Hartmut Sommer

Sommer hingegen ist bereits seit vielen Jahren eine Konstante bei den Grün-Gelben, war etliche Jahre gemeinsam mit Brodowski in der Geschäftsführung der GmbH an vorderster Front im Einsatz. Der gebürtige Hagener ist neben dieser Rolle zudem als Inhaber von Werbetechnik Sommer eine der großen Triebfedern bei der Weiterentwicklung des Vereins, speziell in der Außendarstellung. Zudem nutzt er seine weitreichenden Kontakte, um der Eintracht neue Partner zu bescheren. „Mit einem harmonischen Miteinander kommen wir unserer gemeinsamen Zielsetzung, den VfL Eintracht Hagen nach vorne zu bringen, sicher schnell näher“, unterstreicht Sommer.

 

Hartmut Sommer ist schon seit vielen Jahren eine der Triebfedern der Weiterentwicklung seines VfL. (Foto: Privat)

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren