#wirsindeintracht

Ulli Kriebel tritt als Trainer des VfL Eintracht Hagen zurück

Nach der Niederlage gegen den Tabellenletzten SG Menden Sauerland Wölfe und den zuletzt unkonstanten Leistungen seiner Mannschaft, hat Ulli Kriebel Konsequenzen gezogen und ist zurückgetreten. Bereits in der Pressekonferenz am vergangenen Wochenende ließ der Übungsleiter verlauten, dass ,,neun Minuspunkte absolut indiskutabel seien und er erstmal eine Nacht drüber schlafen müsse.” Nach reiflicher Überlegung trat er nun mit dem Wunsch an den Verein heran, seinen bis zum 30.06.2020 gültigen Vertrag aufzulösen: ,,Da es mir nicht gelungen ist, die von uns gesetzten Ziele umzusetzen, ziehe ich als Verantwortlicher die Konsequenzen”, so der 41-Jährige und führt weiter aus, dass ,,vor allem die Tatsache: Beruf, Familie und Trainertätigkeit unter einen Hut zu bekommen, mich sehr belastet. Daher habe ich mich zu diesem Schritt entschieden.”

Ausbleibender Erfolg

Der gebürtige Hamburger übernahm den VfL im Sommer diesen Jahres nach dem Abstieg aus der 2. Handball Bundesliga und leitete eine neue Aufbruchstimmung ein. Nach gutem Saisonstart, u.a. dem Erreichen der zweiten Pokalrunde und sechs Ligaspiele ohne Niederlage, wurden die Leistungen der Eintracht zuletzt sehr unbeständig. Nach tollen Siegen z.B. gegen SGSH Dragons folgten teils ernüchternde Heimniederlagen gegen den Leichlinger TV oder wie am letzten Spieltag gegen Menden. ,,Wir werden das Spiel gründlich analysieren”, so Sportdirektor Michael Stock unmittelbar nach der Partie, stärkte dem Trainer aber bis zuletzt den Rücken. Das Rücktrittsangebot kam auch für ihn überraschend, auch wenn er dafür Verständnis zeigt: ,,Als gestandene Persönlichkeit übernimmt Ulli einen Großteil der Verantwortung und seine dargelegten Gründe sind für mich absolut nachvollziehbar. Aber ich sehe sowohl mich in meiner Funktion als sportlicher Leiter, als auch die Mannschaft ebenso in der Verantwortung dafür, eine Leistung auf dem Spielfeld abzurufen, die unseren Zielen und auch der Qualität des Kaders entspricht. Selbstverständlich werden wir in Gesprächen mit dem Team die bisherige Saison gründlich aufarbeiten und alle Störfeuer beseitigen.“

Fehlende Ressourcen

Für Kriebel ist das große Schiff “Eintracht” in Schieflage geraten und ,,es kostet viele Ressourcen, dieses Schiff wieder auf Kurs zu bringen. Diese Ressourcen kann ich nicht aufbringen, ohne meinen Beruf oder meine Familie aufs Spiel zu setzen.” Der 1. Vorsitzende Detlef Spruth bedankt sich bei Ulli für sein Engagement und nimmt gleichzeitig auch die Mannschaft in die Verantwortung: ,,Menschlich bedaure ich diesen Abschied sehr. Ich ziehe den Hut vor seiner konsquenten Haltung und hoffe, dass der ausgesprochen positive Kontakt, den Ulli bislang zum Verein und zum Vorstand pflegte, dadurch nicht leidet.“

Der gesamte Verein wünscht Ulli für die Zukunft alles Gute! Danke Ulli, und du bist jederzeit herzlich eingeladen, uns in der Krollmann Arena zu besuchen!

 

Ulli Kriebel tritt als Trainer der Eintracht zurück.

3 Antworten

  1. ruebinho

    Hut ab vor dieser Entscheidung. Ich hätte genau so reagiert. Jetzt sollte Herr Stock ebenfalls den Mut haben, zurückzutreten. Schließlich hat er die Mannschaft maßgeblich zusammen gestellt.

  2. Königsblauer Knappe

    Eine folgerichtige Entscheidung, alle Achtung!
    Das uninspirierte und pomadige Auftreten der Mannschaft lies auch keinen anderen Weg zu.
    Ich würde mich freuen, wenn Herr Stock auch zu einer entsprechenden Entscheidung kommen würde, denn er trägt in seiner Funktion deutlich mehr Verantwortung für die aktuelle Situation als Herr Kriebel. Immerhin war er maßgeblich für die Kaderzusammenstellung verantwortlich.
    Alles Gute für Herrn Kriebel auf diesem Wege, Glück auf!

  3. Karl Wensmann

    Ich schließe mich an. Herr Stock machen Sie jetzt den einzigen richtigen Schritt und treten Sie zurück!!! Vier Jahre mehr weniger erfolgreich. Unsere Eintracht braucht einen Neuanfang.
    Grün Gelb gemeinsam … aber ohne Sie!!!

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren