#wirsindeintracht

post_content )) ): ?>
Copyright Bild(er): post_content; ?>

VfL absolviert erfolgreiches Turnier beim TSV Aufderhöhe

Ein erfolgreiches Vorbereitungswochenende absolvierten die Drittliga-Handballer des VfL Eintracht Hagen, bei dem sie zum Abschluss beim PSD Bank Cup beim Oberligisten TSV Aufderhöhe antraten – und am Ende den zweiten Platz belegten.

VfL – TSV Aufderhöhe 20:17 (12:8)

Zum Auftakt trafen die Grün-Gelben auf die Gastgeber. Nach einer dominanten Anfangsphase, in der Kapitän Pavel Prokopec und Co. bis auf 6:0 davonzogen, kam der TSV besser ins Spiel und verkürzte bis auf einen Treffer, ehe der Favorit das Tempo wieder deutlich an- und damit auch davonzog. „Zwischendurch haben wir leider eine kleine Schwächephase mit vermeidbaren Fehlern gehabt, wodurch der Gegner noch einmal etwas herankam, aber der Sieg war letztlich nie gefährdet“, bilanzierte Prokopec.

VfL – HSV Dümpten 26:16 (13:10)

Im Gegensatz zum ersten Spiel hatten die Hagener mit dem Verbandsligisten HSV Dümpten in der Anfangsphase einige Probleme, ließen die Rückraumschützen der Mülheimer zu häufig in die Nahwurfzone kommen, vergaben dazu einige Konter. Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel deutlich. „Nach einem holprigen Start konnten wir mit einer verbesserten Leistung unsere erste und zweite Phase immer besser einbringen und so davonziehen“, berichtete Vize-Kapitän Milan Weißbach.

VfL – HSG HU Nord 19:23 (9:13)

Im Finale war der Eintracht der Kräfteverschleiß der Vorbereitungswoche deutlich anzumerken. Im Gegensatz zum Testspiel am Freitag, als sich die Hepp-Sieben deutlich gegen den Tabellenführer der 3. Liga Nord durchsetzte, war es diesmal die HSG, die den deutlich längeren Atem hatte – auch, weil einige der am Vortag nicht einsetzbaren Spieler nun dabei waren, allen voran Nico Kibat. Erfreulich war indes die Moral: Die deutlich auf dem Zahnfleisch gehenden Grün-Gelben kämpften sich von 13:19 noch einmal auf 17:19 heran, verpassten es dann aber bei zwei Angriffe in Folge einen Treffer zu erzielen und die Partie noch einmal zu kippen.

Montag startet die Hepp-Sieben dann in die ausgiebige Vorbereitung auf den Rückrundenstart beim TV Korschenbroich, der die Eintracht im Hinspiel am Rande eines Punktverlustes hatte, seitdem aber einige personelle Änderungen hinnehmen musste.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren