#wirsindeintracht

Vorbericht: ESG Gensungen/F. – VfL Eintracht Hagen (Samstag, 19:30 Uhr – live auf Sportdeutschland.TV)

Nach dem Kampfsieg gegen den Aufsteiger ATSV Habenhausen folgt nun die erste Auswärtsreise für die Jungs von Trainer Stefan Neff. Ziel ist das knapp 200 km entfernte Gensungen, wo mit der Spielgemeinschaft der nächste Aufsteiger wartet: ,,Gensungen ist ein absoluter Traditionsverein, die nach langer Abstinenz nun wieder in der 3. Liga mitmischen dürfen“, weiß VfL-Trainer Neff um die schwere Auswärtshürde.

50 Minuten auf Augenhöhe

Die ESG ist mit 31:7 Punkten in die klassenhöhere Liga aufgestiegen. Dass der Aufsteiger zurecht in der 3. Liga spielt, zeigte der 1. Spieltag. Dort war man beim Favoriten SGSH Dragons über weite Strecken des Spiels mehr als konkurrenzfähig und lag bis zur 50. Minute nur mit einem Treffer hinten (19:18). Und das, obwohl der komplette Mittelblock durch rote Karten für den Kapitän Christoph Koch und Franco Rossel bereits ausgeschieden ist. Am Ende fehlten den Hessen die Kräfte, um das Spiel bis zur 60. Minuten spannend zu halten und so musste man sich am Ende zu hoch mit 29:23 geschlagen geben. Neff schätzt die Gastgeber als ,,sehr robust mit hohen handballerischen Fähigkeiten ein. Wir müssen dieses Spiel zu 100% ernstnehmen.“ Ähnlich sieht es ESG-Neuzugang Jona Gruber, der seiner Mannschaft ,,das Ziel Klassenerhalt auf jeden Fall zutraut und sich in der Liga nicht verstecken will.“

Dass die Eintracht bei kampfbetonten Aufsteiger gegenhalten kann, zeigte das Auftaktspiel gegen Habenhausen. Auch dort wurde viel Handball ,,gearbeitet“ und man musste sich jedes Tor verdienen. Doch am Ende zeigten sich alle Verantwortlichen mit dem Ergebnis und insbesondere mit der Abwehrleistung zufrieden, die nur 14 Gegentore zuließ. ,,Es war ein typischer Saisonauftakt. Wir waren bereit, aber nach einem halben Jahr Wettkampfpause war eine gewisse Nervosität noch zu spüren. Wir wissen, dass wir noch nicht da sind wo wir sein wollen, aber sind mit dem Auftakt durchaus zufrieden“, so Sportdirektor Michael Stock.

Nicht mit dabei sein werden Jaap Beemsterboer und Julian Athanassoglou (beide Quarantäne), Mats Grzesinski (fehlt nach Kopftreffer aus med. Gründen) und Tilman Pröhl (verletzt).

Das Spiel könnt ihr wie gewohnt auf Sportdeutschland.TV unter https://sportdeutschland.tv/handball-3-liga/3-liga-nord-west-esg-gensungen-felsberg-vfl-eintracht-hagen  sehen. Klickt auf ,,Kostenpflichtig bestellen – 3. Liga – VfL Eintracht Hagen: Einzelticket 4,50 Euro“ um direkt zu dem Livestream zu kommen. Nutzt die Funktion ,,Fan-Reporter“ in unserer App und ladet eure Fan-Fotos hoch!

 

Wenig Platz gab es geben Habenhausen auf der Platte. Ähnliches erwartet die Eintracht in Gensungen.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock