#wirsindeintracht

Vorbericht: HC Empor Rostock – VfL Eintracht Hagen (Samstag, 16:30 Uhr – Sportdeutschland.TV)

Die Woche der Wahrheit beginnt für die Eintracht mit einem Auswärtsspiel bei HC Empor Rostock. Es wird das erste von drei Spielen innerhalb einer Woche: ,,Danach wissen wir mehr“, so VfL-Trainer Stefan Neff, der ,,sechs von sechs Punkte holen möchte“, um als Gruppenerster ins Viertelfinale zu ziehen.

Rostock im Aufwind

Verhindern möchten das die Rostocker, die ihrerseits ebenfalls um einen Platz unter den ersten Vier in der Gruppe A kämpfen. Aktuell stehen sie mit Vier-zu-Vier Punkten auf den 3. Platz, direkt hinter der Eintracht. Mit einem Sieg könnten sie also den direkten Konkurrenten am Wochenende einholen, was für zusätzliche Motivation sorgen wird. Für das nötige Selbstvertrauen sorgten die Ostsee-Handballer am vergangenen Wochenende selbst: in einem bis zu den letzten Sekunden spannenden Spiel setzte sich der HC bei TuS Vinnhorst mit zwei Toren durch. Dabei konnten sie auf die Rückkehrer von einigen Verletzten zurückgreifen, was für Rostock-Trainer Wiechers ,,vielleicht der Unterschied zu den letzten Spielen war.“ Die Rostocker überzeugen bisher vorallem als Team. Sie sind immer wieder für einen taktischen Kniff gut und spielen gerne mit einer der 7:6-Überzahl im Angriff oder einer 4:2 Abwehrformation.

95% reichen nicht

Stefan Neff hat großen Respekt vor den Rostockern und zählt sie zu einem der Aufstiegsfavoriten in den beiden Gruppen: ,,Durch den Sieg in Vinnhorst gehen sie nun mit Rückenwind in die Partie. Ich hätte gerne in Rostock vor Zuschauern gespielt, es ist eine Sportstadt mit verrückten Fans. Leider lässt es die derzeitige Situation nicht zu.“ Die Eintracht geht mit voller Entschlossenheit in das Vier-Punkte-Spiel. Das Spiel gegen Hildesheim ist abgehakt und die Lehren gezogen, denn ,,mit 95% holt man nichts in dieser Gruppe“, so Neff und ergänzt, dass man ,,die Fehler minimieren möchte und noch konzentrierter und aggressiver ins Spiel gehen wird, um die einfachen Gegentore zu verhindern.“ Dabei verzichten muss der Trainer lediglich auf die Verletzten Alexander Becker und Jaap Beemsterboer.

Nach der Vormittagseinheit am Freitag reist das Team bereits nach Rostock. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 16:30 Uhr, live auf Sportdeutschland.TV unter https://sportdeutschland.tv/handball-3-liga/aufstiegsrunde-gruppe-hc-empor-rostock-vfl-eintracht-hagen .

Theo Bürgin möchte mit seinen Teamkollegen zum nächsten Sieg „fliegen“.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock