Vorschau: HSC 2000 Coburg – VfL Eintracht Hagen (Samstag 19.30 Uhr, HUK-COBURG arena)

Nach dem 29:28-Erfolg über den TV 05/07 Hüttenberg will der VfL Eintracht Hagen in der 2. Handball-Bundesliga seine gute Leistung bestätigen. Das dies kein einfaches Unterfangen ist, weiß Cheftrainer Niels Pfannenschmidt allerdings auch: „Coburg ist momentan die Mannschaft der Stunde. Da sind wir der klare Außenseiter, fahren aber auch selbstbewusst hin.“

Billek ist Topwerfer der Liga

Mit dem Gastspiel beim Tabellenführer steht für Kapitän Sören Kress und Co. eine Partie auf dem Plan, die mit keinerlei Druck für die Grüngelben behaftet ist. Dank aktuell 13:1Punkten sind die Oberfranken Spitzenreiter der 2.Handball-Bundesliga. Mit Florian Billek haben die Coburger zudem den bisher besten Torschützen der Liga in ihren Reihen. Der Rechtsaußen erzielte in der laufenden Saison bereits 54/23 Treffer und beweist besonders vom Siebenmeter-Punkt Nervenstärke.

Auch aus dem Rückraum strahlt der HSC eine Menge Gefahr aus. Der vom ASV Hamm gekommene Christoph Neuhold hat es beispielsweise schon auf 33 Torerfolge gebracht. Zudem hat die Mannschaft um Trainer Jan Gorr mit Pontus Zettermann einen Rückraumrechten verpflichtet, der zum oberen Niveau der Liga zählt. „Zettermann ist ein sehr spielstarker Halbrechter, der schon in Lübbecke gezeigt hat, wie gut er ist“, erklärt Pfannenschmidt.

Kulhanek dürfen wir nicht ins Spiel kommen lassen.

Ein weiterer Beweis für die Stärke der Gastgeber ist Jan Kulhanek. Der 37-jährige Torhüter verzeichnet in den ersten sieben Spielen starke 73 Paraden und ist somit zweitbester Torhüter der Liga. „Kulhanek dürfen wir nicht ins Spiel kommen lassen“, fordert der Ostwestfale.

 

Niels Pfannenschmidt sieht seine Mannschaft beim Tabellenführer nicht chancenlos. (Foto: Michael Kleinrensing)

 

VfL Eintracht personell unverändert

Dennoch stellt der VfL sein Licht keineswegs unter den Scheffel. „Für uns ist immer etwas drin, auch wenn die Trauben in Coburg natürlich hoch hängen“, sieht Pfannenschmidt seine Mannschaft nicht chancenlos und ergänzt: „Wenn Coburg uns eine Chance auf den Sieg gibt, dann werden wir sie auch ergreifen.“ Personell ist die Lage unverändert. Jonas Dell fällt weiterhin mit Leistenbeschwerden aus und auch Julian Renninger ist noch einige Zeit Rekonvaleszent.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren