#wirsindeintracht

post_content )) ): ?>
Copyright Bild(er): post_content; ?>

Vorschau: Blick geht nach vorne gegen LIT Tribe (Samstag 18 Uhr, Hille-Nord-Schule Nordhemmern)

,,Für uns heißt es Wunden lecken und an die guten Aspekte aus dem Topspiel anknüpfen”, so VfL-Trainer Ulli Kriebel und wirft einen kurzen Blick auf das vergangene Wochenende: ,,Wir waren über 55 Minuten auf Augenhöhe und es war nochmal eine Steigerung im Vergleich zu den vorherigen Spielen. Aber Wilhelmshaven war an diesem Tag einfach gut drauf und hatte am Ende das Momentum auf seiner Seite.” Doch die Enttäuschung über das verlorene Topspiel kann auch er nicht verstecken: ,,Natürlich darf man enttäuscht sein, es ist ja auch meine Verantwortung als Trainer. Aber hätten wir mit dieser Leistung die gesamte Saison agiert, hätten wir jetzt nicht sieben Minuspunkte, sondern nur zwei.” Nun geht der Blick wieder nach vorne und die nächste schwere Auswärtshürde wartet auf die Grün-Gelben.

Aufsteiger spielt gut mit

Die Reise geht nach Nordhemmern, wo der Aufsteiger LIT Tribe Germania auf die Hagener wartet. Der Oberligaaufsteiger spielt eine gute Saison und rangiert derzeit auf dem neunten Tabellenplatz. Das Prunkstück der Ostwestfalen ist sicherlich die robuste Abwehr, die allerdings beim letzten Spiel gegen Mitaufsteiger OHV Aurich viel zu tun hatte und die 31:24 Niederlage nicht verhindern konnte.

Stefan fehlt verletzt

Zu den Langzeitverletzten Julian Renninger und Daniel Mestrum gesellt sich auch unser Halblinker Tim Stefan, der mit einer leichten Schambeinentzündung für unbestimmte Zeit ausfällt. Für Kriebel keine Idealkonstellation, dennoch will er mit seiner Mannschaft ,,dran bleiben. Wenn der WHV Fehler macht, müssen wir da sein und dürfen uns keine Punktverluste mehr erlauben.”

Anwurf der Partie ist nicht wie ursprünglich geplant am Sonntag, sondern am Samstag um 18 Uhr.

Ulli Kriebel erwartet ein Kampfspiel gegen LIT Tribe. (Foto: NBPhotography)

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren