#wirsindeintracht

Vorschau: TV Korschenbroich – VfL Eintracht Hagen (Samstag, 19.30 Uhr, Waldsporthalle)

Nach einer knapp zwei Wochen kurzen Vorbereitungsphase nach der ebenfalls knapp bemessenen Winterpause reisen die Drittliga-Handballer des VfL Eintracht Hagen zum Auftakt der zweiten Halbserie zum TV Korschenbroich. Im Hinspiel kamen die Grün-Gelben vor heimischer Kulisse mit dem häufig bemühten „blauen Auge“ davon, setzten sich denkbar knapp mit 35:34 durch. Allerdings hat sich der TVK seitdem personell extrem verändert. Zunächst verließ Urgestein und Leistungsträger Matthias Deppisch den Verein, danach folgten Verletzungen bei den Rückraumspielern Michel Mantsch, der den VfL im Hinspiel häufig arge Kopfschmerzen bereitete, und Markus Neukirchen, einem ausgewiesenen Abwehr-Ass. Die hieraus entstandene Lücke schloss der TVK mit der Verpflichtung von Peer Pütz, ein alter Bekannter in Hagen, und Steffen Brinkhues vom finanziell angeschlagenen Nordrheinligisten ART Düsseldorf, außerdem wissen sie in Max Zimmermann den bislang besten Torschützen der 3. Liga West in ihren Reihen.

Zuletzt in glänzender Verfassung: Jan von Boenigk. Gegen Aufsteiger Ahlener SG will der Linkshänder seine Form bestätigen. (Foto: Michael Kleinrensing)

Viel Verantwortung lastet erneut auf den Schultern von Jan von Boenigk, dem jüngsten Spieler im Kader von Trainer Lars Hepp, da… (Foto: Michael Kleinrensing)

„Ohne Neukirchen, Deppisch und Mantsch treffen wir natürlich auf einen anderen Gegner, der spielerisch anders auftreten wird und sicherlich auch eine andere taktische Ausrichtung aufweist“, analysiert VfL-Trainer Lars Hepp, ehe er unterstreicht: „Für uns zählt einzig und allein, dass wir gut ins neue Jahr starten wollen.“

Jan-Lars Gaubatz wählte nach dem knappen Erfolg seines VfL Eintracht Hagen deutliche Worte: "Wir schmeißen zu viele Bälle einfach weg, sind es selbst schuld, dass es so ein knappes Spiel wird. Da müssen und werden wir bessere Lösungen präsentieren." (Foto: Michael Kleinrensing)

…sein Positionspartner Jan-Lars Gaubatz mit einem Teilriss der Plantarfaszie weiter ausfällt. Nach Angaben von Mannschaftsarzt Ralf Wünnemann verläuft der Heilungsprozess allerdings besser als erwartet. (Foto: Michael Kleinrensing)

Im Gegensatz zur Lage beim Gegner hat sich die personelle Situation bei den Grün-Gelben hingegen leicht verbessert. Zwar fällt Jan-Lars Gaubatz mit seinem Teilriss der Plantarfaszie noch einige Zeit aus, dafür kehrte aber mit Flügelflitzer Dragan Tubic ein anderer Linkshänder nach seinem Haarriss im Lendenwirbel ins Mannschaftstraining zurück und sollte bis Samstag wieder voll einsatzfähig sein.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock