#wirsindeintracht

Vorschau: VfL Eintracht Hagen – HC Rhein Vikings (Freitag 20 Uhr, Krollmann Arena)

Der 36. Spieltag der 2. Handball Bundesliga steht vor der Tür und die Eintracht empfängt mit den HC Rhein Vikings eine Mannschaft, die in den vergangenen Monaten nicht nur mit sportlichen, sondern auch mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hatte.

Vikings bereits sportlich abgestiegen

Die Ausgangslage vor dem Spiel ist klar, die Eintracht muss gewinnen um sich noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Die Gäste vom Niederrhein haben sich letzte Saison noch als Aufsteiger einen guten 14. Tabellenplatz erspielt, konnten dieses Jahr den Erfolg aber nicht wiederholen und sind ans Tabellenende gerutscht. Bereits im Oktober letzten Jahres wurde der Trainer Ceven Klatt durch Jörg Bohrmann ersetzt. Darüberhinaus mussten die Verantwortlichen des HC im Februar die finanzielle Reißleine ziehen und meldeten Insolvenz an, was allerdings auf den laufenden Spielbetrieb keine Auswirkungen hatte.

Wer beendet seine Negativserie?

Dass die Vikings sich aber nicht hängen lassen, zeigen die Spiele im April, wo sie jeweils gegen TuS Ferndorf als auch gegen Dessau-Rosslauer HV 06 nicht verloren haben. Ähnlich wie beim VfL setzte es danach aber fünf Niederlagen in Folge. Die Eintracht um Trainer Niels Pfannenschmidt ist sich der Lage bewusst: ,,Wir brauchen nicht drumherum reden, es zählen nur die zwei Punkte. Wir glauben noch an den Klassenerhalt und aufgeben ist für mich keine Alternative, so lange es rechnerisch möglich ist”.

Neben einigen angeschlagenen Spielern wird Nils Dresrüsse definitiv ausfallen, er wird durch den A-Jugendlichen Guiseppe Mosutto ersetzt.

Also liebe Grün-Gelben, kommt in die Arena und glaubt an das Team!

Im Spiel gegen seinen Ex-Verein zählen nur zwei Punkte: Andreas Bornemann. (Foto: nbphotography.de)

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren

sponsors-PGW
sponsors-ambrock