Vorschau 2/2: VfL Eintracht Hagen – TuS N-Lübbecke (Freitag, 20 Uhr, Krollmann Arena)

Voller Vorfreude fiebern die Handballer des VfL Eintracht Hagen dem ersten Highlight der Saison entgegen. Morgen erwartet die Sieben von Cheftrainer Niels Pfannenschmidt im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison mit dem TuS N-Lübbecke den absoluten Meisterschafsfavoriten. Doch auch neben dem zu erwartenden Spektakel auf dem Spielfeld können die Grün-Gelben einige interessante Angebote und Neuigkeiten vermelden.

 

 

Umweltbewusstsein und soziale Verantwortung

So ist Eintracht-Partner Mark-E mit einem Stand im Foyer und vor der Halle vertreten. Dort informiert der Energieversorger vor allem rund um das Thema E-Mobilität, das den Grün-Gelben ebenfalls sehr am Herzen liegt. Beleg hierfür ist unter anderem Markenbotschafter Jan-Lars Gaubatz, der seit März dieses Jahres mit einem von Mark-E gestellten Elektroroller unterwegs ist und seinen Weg zum Training der ersten Mannschaft und der von ihm trainierten B-Jugend bestreitet.

 

Sehr interessiert an dem neuen Roller und der Botschaft von Jan-Lars Gaubatz zeigten sich Lukas Maurer und Marty-Joel Monsees (von rechts) – ganz gemäß des Mottos „Kurs Richtung Zukunft“, als ihr Trainer ihnen das Gefährt in der Vorsaison erstmals vorführte. (Foto: Sebastian Mühleis)

 

Mit dieser Aktion möchte der VfL Eintracht Hagen ein Zeichen setzen und sein Bewusstsein der sozialen Verantwortung unterstreichen. „Gerade dadurch, dass ‚Gaubi’ mit dem Roller auch zum Jugendtraining fährt, setzt er ein Zeichen für ein umweltbewussteres Denken bei den Jugendlichen, die in das Alter kommen, in dem Mobilität eine immer größere Rolle spielt. In diesem Zusammenhang wollen wir ihr Umweltbewusstsein schärfen“, unterstreicht Marketingmanager Sebastian Mühleis.

Neben dem informativen Aspekt bietet Energieversorger Mark-E an seinem Stand auch ein Gewinnspiel an, bei dem sich der Gewinner zwei VIP-Karten für ein Heimspiel des VfL Eintracht Hagen sichern kann – garniert mit zwei E-Rollern, die zusätzlich für ein Wochenende zur Verfügung gestellt werden.

Krollmann Arena mit vielen Neuerungen

Viel Neues hat zudem die Sportstätte an sich zu bieten, die seit Saisonbeginn dank Hauptsponsor Udo Krollmann nun Krollmann Arena heißt. Neben einer optischen Auffrischung in beinahe allen Bereichen sind auch die technischen Komponenten erweitert und verbessert worden. „Das soll den Wohlfühlfaktor und Eventcharakter erhöhen“, erläutert Mühleis mit Blick auf die vielen Änderungen, die Medienpartner go4it! über den Sommer vorgenommen hat.

 

 

So zieren jetzt sowohl das Foyer als auch den VIP-Raum etliche LCD-Bildschirme, auf denen nicht nur das Spiel übertragen wird, sondern auch die Feldinterviews nach dem Schlusspfiff sowie die anschließende Pressekonferenz. Einzig der Fantalk bleibt somit den VIP-Gästen vorbehalten. Darüber hinaus sind die Interviews und die Pressekonferenz nun auch auf den großen LED-Bildschirmen und Leinwänden rund um das Spielfeld zu sehen – und zu hören.

„Die Verbesserung der Tonqualität war uns ein großes Anliegen. Wir haben direkt nach dem ersten Spiel ein sehr positives Feedback unserer Fans bekommen, die zu einer deutlich größeren Zahl in der Halle geblieben sind, um sich die Interviews und die Pressekonferenz anzusehen und zu –hören“, berichtet Mühleis. Die LCD-Bildschirme in Foyer und VIP-Raum sind dabei ein „sinnvoller Bonus“, wie Mühleis ergänzt: „So verpassen unsere Fans nichts, auch wenn sie während des Spiels kurz ihren Sitzplatz in der Halle verlassen.“

Zwei Nachbarvereine zu Besuch

Außerdem freut sich der VfL Eintracht über den Besuch zweier Delegationen von Nachbarvereinen. Sowohl der Partnerverein TS Selbecke als auch der TS Evingsen reisen mit größeren Gruppen an. Die Möglichkeit einen „Vereinstag“ in Form eines Besuchs bei den Grün-Gelben durchzuführen, hatte Mühleis mit dem Selbecker Geschäftsführer Stefan Lorch am Rande des Tests gegen die HC Rein Vikings angeschoben – doch diese Aktion ist nicht allein auf die Partnervereine beschränkt.

 

 

Den Besuch der Delegation aus Evingsen hat indes Detlef Oehl von Eintracht-Sponsor OeTC angeregt, der seit mehreren Jahrzehnten eng mit beiden Vereinen verbunden ist. Evingsen betrauerte kürzlich den überraschenden Tod von Spielmacher Marian Buczek. Der VfL zögerte nicht lange und diskutiert mit der TSE aktuell ein Benefizspiel zugunsten der Hinterbliebenen, das im letzten Quartal des Jahres stattfinden soll.

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren