Zum Abschluss der Vorbereitung treten die Grün-Gelben bei Kooperationspartner TS Selbecke an

Im finalen Testspiel vor dem Pflichtspielstart treten die Zweitliga-Handballer des VfL Eintracht Hagen in der Otto-Densch-Halle bei Kooperationspartner TS Selbecke an. Gegner ist Liga-Konkurrent HC Rhein Vikings (19.30 Uhr). Im Vorspiel treffen die beiden Bundesliga-A-Jugend-Teams der Kontrahenten aufeinander (17 Uhr). Die Vorfreude ist bei allen Parteien groß, speziell bei dem Gastgeber.

Lorch: Beginn einer neuen Ära

„Die beiden Spiele sind für uns das absolute Saison-Highlight. Dass der VfL diese Spiele überhaupt bei uns in der Halle macht, muss man ihm hoch anrechnen. Das ist der Beginn einer neuen Ära für die TS Selbecke“, unterstreicht Geschäftsführer Stephan Lorch. Die Gründe für diese Einschätzung liegen für ihn auf der Hand: „Im Rahmen der Vorbereitung auf diese Spiele sind so viele Neuerungen bei uns eingetreten. Das Event hat uns einen richtigen Schub gegeben, einen Wow-Effekt erzeugt.“ Die Vorbereitungen liefen dementsprechend intensiv – „schließlich wollen wir einen den Spielen entsprechenden Rahmen präsentieren“, betont Lorch.

 

Hagens Cheftrainer Niels Pfannenschmidt schob die Kooperation mit der TS Selbecke an. (Foto: Michael Kleinrensing)

 

Generell bewertet der Geschäftsführer die Kooperation der beiden Vereine „als wichtigste Maßnahme der vergangenen Jahr, wenn nicht gar der Vereinsgeschichte.“ Aufgrund der bereits in kürzester Zeit gesammelten Erfahrungen hofft er darauf, dass die Kooperation nicht nur für ein Jahr besteht, sondern eine dauerhafte Einrichtung wird. „Dass diese Möglichkeit überhaupt geschaffen worden ist, ist für uns Gold wert“, betont Lorch – auch mit Blick auf die beiden gemeinsamen Jugendmannschaften: „Es ist so wichtig und wertvoll, was da passiert ist. Die Jungs bringen eine enorme Qualität mit.“

TS Selbecke setzt auf Effekt

So setzt der Geschäftsführer, der selbst viele Jahre bei der Eintracht am Ball war, darauf, dass der Effekt seinem Verein dabei hilft, endlich mit den Senioren die Kreisliga zu verlassen. „Wir haben es in den vergangenen vier Jahren immer verpasst, diese Liga zu verlassen. Es ist für uns aber immens wichtig, diese Klasse zu verlassen, um sich weiter zu entwickeln, attraktiver zu werden. Sonst bekommt man bestimmte Spieler einfach nicht“, erklärt Lorch.

Die Basis ist bei der TS Selbecke in jedem Fall vorhanden. Rund 450 Mitglieder weist die Vereinsstatistik aus, dazu ist die Jugendabteilung abgesehen von einer männlichen B-Jugend durchgängig gut besetzt. „Wir wollen darauf hinarbeiten, uns noch breiter und besser aufzustellen. Dabei wird die enge Zusammenarbeit mit dem VfL beitragen“, ist sich Lorch sicher.

Vorschau, 2. Bundesliga: VfL Eintracht Hagen – HC Rhein Vikings (19.30 Uhr, Otto-Densch-Halle)

„Das ist für uns der letzte Härtetest“, hebt Hagens Cheftrainer Niels Pfannenschmidt hervor. Das Ziel ist für den 44-Jährigen daher klar: Es gilt, den positiven Leistungstrend zu bestätigen und die Integration der zuvor verletzten Spieler voranzutreiben. „Jedes Spiel ist für Sören Kress und Tilman Pröhl wichtig. Das ist wieder ein richtig guter Test gegen einen körperlich starken Gegner. Beim ersten Spiel haben beide Mannschaften schon mit harten Bandagen gekämpft. Das wird sicherlich wieder eine sehr emotionale Begegnung“, analysiert Pfannenschmidt.

 

Für Kreisläufer Tilman Pröhl kommt die Partie gegen die Rhein Vikings nach seiner Verletzung genau richtig. (Foto: Michael Kleinrensing)

 

Um im Finale vor dem ersten Pflichtspiel im Pokal gegen den TSV Hannover-Burgdorf erfolgreich zu sein, benötigen die Grün-Gelben „eine gute Deckung und einen guten Torwart – denn der Gegenstoß wird wichtig sein“, so Pfannenschmidt, dessen Hauptaugenmerk demnach wieder auf der eigenen Abwehr liegt.

Wir wollen positiv auf uns aufmerksam machen.

Zudem freuen sich Hagens Cheftrainer und seine Farben riesig, dass sie das Spiel in Selbecke beim Kooperationspartner austragen dürfen: „Das hat wieder den regionalen Bezug, den wir uns auf die Fahnen geschrieben haben. Wir können uns vor der Haustür präsentieren und wollen dieses Spiel nutzen, um positiv auf uns aufmerksam zu machen.“

Vorschau, A-Jugend: VfL Eintracht Hagen – HSG Neuss/Düsseldorf (17 Uhr, Otto-Densch-Halle)

Parallel zu den Planungen der ersten Mannschaft entstand bei Jugendkoordinator Axel Meyrich die Idee, die Partnerschaft mit der TS Selbecke weiter mit Leben zu füllen, und als Vorspiel die Bundesliga-A-Jugend antreten zu lassen. „Daher haben wir direkt eine Doppelveranstaltung geplant, die ja besonders gut in das Konzept passt, da wir in der A-Jugend ja besonders eng und vertrauensvoll mit Selbecke zusammenarbeiten“, erläutert Meyrich.

Das A-Jugend-Spiel rundet die Veranstaltung ab.

Zwar spielt er mit seiner Mannschaft in der Liga gegen die HSG, doch die Begegnung „macht trotzdem Sinn. Es ist ein starker Gegner und rundet die attraktive Veranstaltung ab. Es passt sehr gut, dass beide Vereine auch jeweils mit der A-Jugend da sind“, so Meyrich.

 

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren