Rückraumtalent wechselt zum VfL Eintracht Hagen

Mit Kim Voss-Fels hat sich der VfL Eintracht Hagen die Dienste eines vielversprechenden Talents gesichert. Der 21-Jährige wechselt von der Ahlener SG an die Volme und hat aktuell zudem ein Doppelspielrecht für den ASV Hamm-Westfalen. Am Saisonende verlassen wird den Verein hingegen Andreas Bornemann, dessen neuer Klub derweilen noch nicht feststeht. „Wir wünschen Andreas für seinen weiteren sportlichen Weg alles Gute und sind uns sicher, dass Borne bis zur letzten Sekunde alles investieren wird, um mit unserem Team erfolgreich zu sein“, erklärt VfL-Sportdirektor Michael Stock.

Kim Voss-Fels sorgt in der kommenden Saison für Torgefahr im rechten Rückraum (Foto: Gudat/ASV Hamm Westfalen)

Mit Voss-Fels schließt der VfL die durch den Bornemann-Abgang entstandene Lücke. Der zwei Meter große Linkshänder erhält bei den Grün-Gelben einen Vertrag über zwei Jahre. „Eintracht Hagen ist für mich genau die richtige Herausforderung. Zudem ist der VfL ein Superverein für junge Spieler, die sich entwickeln wollen“, ist Voss-Fels sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Ein weiterer Faktor für seinen Wechsel war Trainer Niels Pfannenschmidt, wie er verrät: „Ich bin absolut überzeugt von der Arbeit von Niels Pfannenschmidt. Er ist ein guter Trainer, von dem ich viel lernen kann.“

Auch Pfannenschmidt freut sich über die Zusage des Rückraumrechten: „Kim ist ein wurfstarker junger Spieler, der unheimlich viel Potenzial mitbringt. Außerdem kann er auch in Abwehr auf der Halbposition spielen. Das Gesamtpaket stimmt einfach.“ Der Ostwestfale ist sich sicher, dass sich der Zugang sehr gut mit Jan-Lars Gaubatz ergänzen wird: „Kim ist eher der wurfstarke Spieler, Gaubi überzeugt durch die spielerische Komponente. Ich bin davon überzeugt, dass beide Spieler sehr gut zusammenpassen.“

Sag was dazu! Kommentar hinterlassen....

*

Wir danken unseren Sponsoren